Die neue Trendpflanze – Federgras in Hülle und Fülle

Mexikanisches Federgras wird rund 40 Zentimeter hoch und lässt sich leicht kultivieren. Es besticht durch seine weizenblonden Blüten. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn

Aktuell denkt man zwar mehr an die “Herbstzeitlosen”, aber wenn Sie jetzt Pläne für das Frühjahr machen – denken Sie zum Beispiel auch an das Federgras…

Es ist robust und gilt als neue Trend-Pflanze. Zwei Experten erklären, wie man es am besten pflanzt und pflegt.

Die Veränderung des Klimas hin zu warmen, trockenen Sommern lockt Pflanzen in den Garten, die zuvor vielleicht eher schwierig im Anbau waren und unter der Feuchtigkeit litten.

Zu diesen gehören die Federgräser, von denen vor allem das sogenannte Engelshaar (Stipa tenuissima) eine Trendpflanze geworden ist. Dieses rund 40 Zentimeter hoch werdende Gras lässt sich leicht kultivieren. Unter Gärtnern nennt man es auch das Mexikanische Federgras. „Die Pflanze sieht gut aus und selbst nach der Blüte stehen die Blüten weizenblond im Beet“, sagt der Staudengärtner Till Hofmann aus Rödelsee und schwärmt davon, wie sich die feinen Blattschöpfe voller Leichtigkeit im Wind wiegen.

Artikel von Dorothée Waechter, dpa weiterlesen…

Das könnte dich auch interessieren …