Für Grünschnäbel – Wie man bei Kindern Interesse für den Garten wecken kann

Auch Kinder mögen Gärten, wenn man ihr Interesse weckt. Manchmal reicht dafür schon ein einfacher Blumentopf. Besonders praktisch ist es, wenn die Kleinen in einem eigenen Beet experimentieren können.

Von Ingrid Weidner – erschien in der Süddeutschen Zeitung am 04.08.2017

Schon ein Tontopf mit Erde und ein paar Blumensamen können ausreichen, um Kinder für Pflanzen zu begeistern. Dafür brauchen Eltern auch keinen eigenen Garten, eine Fensterbank reicht für das erste Experimentieren völlig aus. Werden die Kinder allerdings größer, kann man sie allein mit einem Blumentopf eher nicht mehr locken. Aber Experten haben ein paar Tipps parat, wie man bei den Kleinen Interesse für Blumen, Beete und Bienen wecken kann – übrigens selbst dann, wenn die Eltern keine allzu große Gartenaffinität besitzen.

Weiterlesen im Artikel der Süddeutschen Zeitung

Das könnte dich auch interessieren …