Gärtnerstammtisch – der Besuch der Pflanzentauschbörse hat sich gelohnt

Der Gärtnerstammtisch hat schon stattgefunden. Zur Sprache kamen Themen, die unser Gärtnerjahr beherrscht haben. Der Buchsbaumzünsler hat vielen das Gartenleben schwer gemacht. Eindringlich wurde bei diesem Thema auch auf die Giftigkeit des Buchsbaumes selber hingewiesen. Bei Schnittmaßnahmen oder der Suche nach den Raupen sollten unbedingt Handschuhe getragen werden und auch Kleidung mit langen Ärmeln um Verletzungen und allergische Reaktionen zu vermeiden. Dem Zünsler selbst wurde durch Algenkalk, Ausschneiden oder Entsorgen des Buchsbaums zu Leibe gerückt. Wer wegen durchgehender Fütterung viele Meisen im Garten hat, ist im Vorteil, da diese jetzt erkannt haben, dass die Raupen auch gefressen werden können. Später wurde noch eine Nachricht angeführt, dass weiße Tücher um den Buchsbaum gelegt, dazu führen sollen, dass die Raupen auf die Tücher kriechen und dann abgesammelt werden können. Vielleicht ist es einen Versuch wert. Verflixt ist es allemal, dass drei Generationen des Zünslers sich übers Jahr am Buchsbaum gütlich tun. Gerettet sind damit auch nicht die Buchsbäume, die bodennah abgeschnitten, wieder austreiben.

Mäuse waren auch ein Thema und auch der neuerdings im Internet mögliche Kauf von Tigerschnegeln, die Nacktschnecken fressen und auch deren Gelege.

Bei dem Thema Tomaten konnten alle mitsprechen. Viele Erfolge gabs zu vermelden. Von Wüchsigkeit und Vielfalt und natürlich von gutem Geschmack der geernteten Tomaten. Sorten wie Stupice und Omas Beste oder Dattelwein wurden gelobt. Viele der Pflanzen stammten von unserer Pflanzentauschbörse. Es hat sich wirklich gelohnt, Tomatenpflanzen von dort mitzunehmen.

Haben Sie auch so schöne oder womöglich noch schönere Tomaten…?! Schicken Sie uns gerne Ihre Fotos (möglichst im Querformat) und ob Freiland/Balkon oder Gewächshaus. Wir veröffentlichen sie gerne!

Text: Regina Tramm-Jula
Fotos: R. Tramm-Jula, R. Schäfers, G. Biegner

Das könnte Dich auch interessieren …