Garten-Welt Beiträge komplett

Saatgut sichten

Bild: Pixabay

Jetzt wird es höchste Zeit vorhandene Samen zu sortieren und sich um neues Saatgut zu kümmern. Dies ist besonders wichtig für alle, die selbst aussäen, um besondere Sorten im Garten zu haben, wissen die Fachleute der Bayerischen Gartenakademie.

Wer selbst Blumen oder Gemüse aussät, sammelt in wenigen Jahren oft viele verschiedene Samentütchen an. Mit einer „Saatgutverwaltung“ behält man den Überblick und weiß schnell, was fehlt.

Weiterlesen beim „Bayerischen Landesverband für Gartenbau und Landespflege“

Anzucht von Paprika und Co.

Paprikagewächs / Bild: Pixabay

Im Januar waren noch vorbereitende Arbeiten angesagt, doch im Februar beginnt das „eigentliche“ Gartenjahr. Eifrige Freizeitgärtner säen Gemüse selbst aus. Zu den ersten Aussaaten gehört Paprika.

Weiterlesen bei „

Astilbe (Prachtspiere) richtig pflanzen und pflegen

Astilbe / Prachtspiere / Bild: Pixabay

Die Astilbe (auch Prachtspiere genannt) ist eine perfekte Pflanze für schattige Plätzchen. Prachtspieren zaubern mit ihrem außergewöhnlichen Aussehen und den knalligen Farben einen richtigen Hingucker in den Garten.

Weiterlesen bei „gartentipps.com“

Die 10 komischsten Früchte

Drachenfrucht / Bild: Pixabay

Wenn Apfel und Banane Sie langweilen, dann lassen Sie sich doch einfach von den komischsten Früchten der Welt inspirieren. Kennen Sie alle Früchte?

Weiterlesen bei „PLANTURA Magazin“

Gemüsegarten im Februar – Arbeitskalender

Checkliste für die wichtigsten Arbeiten im Gemüsegarten im Februar, wie Anbaupläne erstellen, Saatgut prüfen, erste Aussaaten, Rhabarber antreiben.

Weiterlesen bei „kraut&rüben“

Winterblüher: Diese Pflanzen blühen mitten im Winter

Zaubernuss / Bild: Pixabay

Winterblüher trotzen Frost und Kälte. Diese Pflanzen schmücken den Garten auch im Winter mit ihren Blüten.

Weiterlesen bei „kraut&rüben“

Welches Gemüse Sie im Frühjahr aussäen und vorziehen können

Chili / Bild: Pixabay

Bei vielen Obst- und Gemüsearten, die Wärme mögen, zahlt sich eine geschützte Anzucht im Februar oder März aus. Beispiele sind Tomaten, Chili, Paprika und Physalis. Was bei der Aussaat und Vorkultur zu beachten ist, erfahren Sie hier.

Weiterlesen bei „MDR Garten“

Bunte Pflanzen im Winter: Die 10 schönsten Arten für Ihren Garten

Feuerdorn / Bild::Pixabay

Weiße Winterlandschaft? Wie langweilig – wir zeigen Ihnen zehn bunte Pflanzen, die auch im Winter Farbe bekennen.

Weiterlesen bei „PLANTURA Magazin“

Das sind die Pflanzen des Jahres 2024

Holunder / Bild: Pixabay

Jedes Jahr werden ganz besondere Pflanzen zur Staude, Blume oder zum Baum des Jahres gekrönt. Dieses Jahr dabei: der feuchtigkeitsliebende Blut-Weiderich, gesunde Rote Bete, die anspruchslose Grasnelke, die alte Heilpflanze Holunder und die trockenheitsverträgliche Mehlbeere.

Weiterlesen bei „MDR Garten“

Fünf Samenpflanzen, die Vögeln im Winter Futter bieten

Moschusmalve / Bild: Pixabay

Es ist angerichtet! Dieses Vogelbuffet aus heimischen Stauden ist nicht nur lecker, sondern auch wunderschön. Im Sommer erfreuen uns die Blumen und im Winter ernähren sich die Vögel von den Samen. Die Vögel verteilen beim Picken noch genug Samen im Beet, sodass im nächsten Jahr alles wieder zu neuer Pracht heranwächst.

Weiterlesen bei „MDR Garten“

Urban Jungle: Der Dschungel in den eigenen vier Wänden

Fensterblatt (Monstera) / Bild: Pixabay

Viele junge Menschen zieht es in die Städte, gleichzeitig steigen dort die Mieten unaufhörlich. Ein Stückchen Grün in der Großstadt wird für Viele unbezahlbar. Um die Sehnsucht nach Natur und Wildnis zu stillen, werden Zimmerpflanzen neu entdeckt. Das Phänomen heißt „Urban Jungle“ (Stadtdschungel).

Weiterlesen bei „MDR Garten“

Das sind die Trend-Zimmerpflanzen 2023

Mischkultur: Welche Gemüse passen zusammen?

Mangold / Bild: Pixabay

Mit den richtigen Nachbarn im Gemüsebeet gedeihen Salat und Gemüse einfach besser. Man spricht hier von Mischkulturen. Lesen Sie, welche Partnerschaften im Beet gelingen und welche nicht.

Weiterlesen bei „kraut&rüben“

Tafeltrauben im Spätwinter für reiche Ernte schneiden

Weinstöcke / Bild:Pixabay

Tafeltrauben sollten im Spätwinter stark zurückgeschnitten werden. Der Winterschnitt schützt vor Krankheiten und sorgt später für reiche Ernte. MDR-Gartenexpertin Brigitte Goss erklärt, was beim Rebschnitt alles zu beachten ist.

Weiterlesen bei „MDR Garten“

11 Gartentrends für die neue Saison

Gemüsebeet / Bild: Pixabay

Auch 2024 bleibt nachhaltiges Gärtnern ein beliebter Trend. Doch das heißt nicht, dass man Nützliches nicht mit schickem Design kombinieren kann. Hier sind beliebte Gestaltungs-Stile und Ideen für die kommende Gartensaison.

Weiterlesen bei „Mein schöner Garten“

Weihnachtsstern übersommern: So gelingt es

Weihnachtsstern / Foto: Pixabay

Weihnachtssterne bereichern landauf, landab die Advents- und Weihnachtszeit. Im neuen Jahr landen die Topfpflanzen dann meist auf dem Müll. Zu Unrecht! Mit diesen Tipps können Sie den Christstern ganz einfach übersommern.

Weiterlesen bei „Mein schöner Garten“

Zamioculcas: 3 Fakten über die härteste Zimmerpflanze der Welt

Zamioculcas, Glücksfeder / Bild: Pixabay

Die Glücksfeder, sprich Zamioculcas, hält noch die Stellung, wenn alle anderen Zimmerpflanzen wegen Ungeschicklichkeiten eingegangen sind. Was macht sie nahezu unverwüstlich? Eine kleine Spurensuche.

Weiterlesen bei „Mein schöner Garten“

Gartenarbeit im Januar: Planen, Schneiden, Pflegen – Tipps für Biogärtner

Grünkohl / Bild: Pixabay

Bereiten Sie Ihren Garten auf das neue Jahr vor! Erfahren Sie, welche Gartenarbeiten im Januar anstehen. Unsere Tipps für einen erfolgreichen Start in die Gartensaison.

Weiterlesen bei „kraut&rüben“

Nutzgarten: Die besten Tipps im Januar

Rosenkohl / Bild: Pixabay

Ob Obstbäume schneiden, Wintergemüse ernten oder die diesjährige Beetaufteilung planen: In unseren Gartentipps für den Nutzgarten verraten wir Ihnen alle wichtigen Gartenarbeiten, die im Januar anfallen.

Weiterlesen bei „Mein schöner Garten“

Kaltkeimer aussäen: Diese Pflanzen keimen nur dank Kälte

Steinsame, Rindszunge / Bild: Pixabay

Manche Pflanzen – wie Frauenmantel, Bärlauch, Steinsame und Phlox – keimen nur, wenn sie lange genug tiefe Temperaturen abbekommen haben. Gärtnerin Brigitte Goss erklärt, was Kaltkeimer sind und wie sie richtig ausgesät werden.

Weiterlesen bei „MDR Garten“

Gartengeschichten: Von Bienen, Blumen und Beeten

Magnolien / Bild: Pixabay

Frank Wonglorz hat ein Schatzkästchen mit Saatgut von 90 alten Tomatensorten. Er züchtet und vermehrt sie, um sie zu erhalten. Udo Pfotenhauer züchtet in seinen Erdgewächshäusern kubanische Blutblumen und japanische Magnolien. Heike Stegmann betreibt mit 15 Mitstreitern einen ehemaligen Zentralschulgarten in Schwerin. Eine grüne Oase mitten in der Stadt. Mirko Lunau ist Imker aus Leidenschaft. Er versucht, neue Wege zu finden, wie Honig produziert werden kann, und denkt dabei auch an die wichtigste Funktion der Bienen: die Bestäubung von Blüten der Pflanzen.

Video bei „NDR Garten“

Christrose im Topf: 3 Pflegetipps vom Profi

Mit ihrer besonderen Ausstrahlung ist die Christrose in der Winterzeit ein Muss! Helleborus niger, so der botanische Name der Gartenschönheiten, gedeihen nicht nur im Beet, sondern auch in Gefäßen im Freien. Mit diesen drei Tipps sogar dauerhaft.

Weiterlesen bei „Mein schöner Garten“

Die Amaryllis hat nur Blätter und keine Blüte? Das sind 5 häufige Gründe

Amaryllis / Bild: Pixabay

Eine Amaryllis kann über Jahre immer wieder in Blüte gehen. Blüht die Amaryllis nicht, sondern treibt nur Blätter, ist bei der Pflege rund ums Jahr etwas falsch gelaufen.

Weiterlesen bei „Mein schöner Garten“

Die besten Praxistipps für den Nutzgarten im Dezember

Bayrisches Löffelkraut / Bild: Pixabay

Im Dezember werden im Nutzgarten erste Vorbereitungen für die neue Saison getroffen. In unseren Gartentipps zeigen wir die wichtigsten Arbeiten auf einen Blick.

Weiterlesen bei „Mein schöner Garten“

5 Pflanzen, die Sie im Dezember aussäen können

Tränende Herzen / Bild: Pixabay

Im Dezember ist im Garten nicht mehr viel zu tun. Genug Zeit also, um die ersten Pflanzen für die neue Saison vorzuziehen. Diese fünf Pflanzen benötigen zum Keimen einen Kältereiz und können deshalb bereits im Dezember ausgesät werden.

Weiterlesen bei „Mein schöner Garten“

3 Gehölze, die Sie im Dezember schneiden können

Birnbaum / Bild: Pixabay

Gehölze schneidet man im Herbst oder zeitigen Frühjahr? Nicht immer! Diese drei Gehölze schneiden Sie am besten im Dezember.

Weiterlesen bei „Mein schöner Garten“

Pflanzplan für einen vogelfreundlichen Garten: So sollte er aussehen!

Feuerdorn / Bild: Pixabay

Welche Sträucher bringen unseren heimischen Vögeln einen echten Mehr- und Nährwert? Finden Sie hier einen Pflanzplan für Ihren vogelfreundlichen Garten.

Weiterlesen bei „kraut&rüben“

7 Praxis-Tipps für Blumenzwiebeln

Zwiebeln / Bild: Pixabay

Die meisten Zwiebeln und Knollen kommen ab September in die Erde. Mit einer guten Vorbereitung erleben Sie im Frühjahr eine Farbenpracht.

Weiterlesen bei „kraut&rüben“

Stauden teilen und vermehren

Wiesenstorchschnabel / Bild:Pixabay

Es hat sich bewährt, Stauden alle paar Jahre zu teilen. Der Herbst ist dazu ideal.

Im Video zeigt Katja Holler am Beispiel von Phlox und Wiesenstorchschnabel, wie das Teilen von Stauden funktioniert und was es dabei zu beachten gilt.

Weiterlesen / -schauen bei „kraut&rüben“

Amaryllis pflanzen: Wann ist die richtige Zeit?

Amaryllis / Bild: Pixabay

Amaryllis-Zwiebeln fallen im herbstlichen Sortiment durch ihre eindrucksvolle Größe auf. Sie lassen erahnen, wie prachtvoll diese Pflanzen im Winter blühen, wenn Pflanzzeitpunkt und Pflege stimmen. Hier erfahren Sie mehr.

Weiterlesen bei „Mein schöner Garten“

Agapanthus überwintern: Die 3 größten Fehler

Agapanthus Schmucklilie / Bild: Pixabay

Agapanthus ist eine pflegeleichte und beliebte Kübelpflanze, die mit blauen oder weißen Blüten begeistert. Die Pflanzen werden von Jahr zu Jahr schöner – wenn Sie diese Fehler bei der Überwinterung vermeiden.

Weiterlesen bei „Mein schöner Garten“

Stickstoffdünger selber machen – 5 einfache Varianten vorgestellt

Brennnessel / Bild: Regina Tramm-Jula

Es muss nicht immer Chemie sein. Sie können Dünger, vor allem Stickstoffdünger, auch ganz einfach selber machen.

Weiterlesen bei „gartentipps.com“

Gartentipp 44 – Herbstliche Pflanzungen

Federborstengras / Bild: Pixabay

Die Zeit der Sommerblumen im Balkonkasten ist nun endlich vorbei. Mit einer neuen Bepflanzung von Töpfen und anderen Gefäßen können wir unsere Umgebung neu gestalten und den Herbst genießen“, freuen sich die Fachleute der Bayerischen Gartenakademie und stellen eine kleine Auswahl vor.

Bei der Bepflanzung im Herbst kommen oft Stauden und kältetolerante Pflanzen zum Einsatz. Ihr Vorteil liegt darin, dass sie den Winter überdauern, manche sind mehrjährig und können oft mehrere Jahre im Gefäß bleiben.

Sieben Tipps, wie Sie Laub im Garten nutzen können – z.B. auch Laubkartoffeln anbauen

Bild: Pixabay

Laub im Garten lässt sich vielfältig verwenden. Bevor Sie die bunte Pracht einfach entsorgen, setzen Sie doch mal einen Laubkompost an, decken das Wintergemüse ab oder häufen ein gemütliches Plätzchen für Igel an. Und genießen Sie nebenbei das gemütliche Rascheln der Blätter.

Weiterlesen bei „MDR Garten“

 

Echte Mehlbeere ist Baum des Jahres 2024

Echte Mehlbeere / Bild: Pixabay

Sie kommt auch mit den zunehmenden Trockenperioden gut zurecht: Die Echte Mehlbeere ist zum Baum des Jahres 2024 erklärt worden. Im Herbst ist sie besonders schön anzusehen.

Weiterlesen bei „tagesschau.de“

Grasnelke ist Blume des Jahres 2024

Grasnelke / Bild: Pixabay

Landwirtschaft, zu hohe Stickstoffeinträge und zu intensive Pflege von Wegrändern und Grünflächen machen ihr zu schaffen. Die Loki Schmidt Stiftung wählte die Grasnelke nun zur Blume des Jahres 2024.

Weiterlesen bei „tagesschau.de“

Checkliste: In 10 Schritten den Garten winterfest machen

Bild: Pixabay

Jetzt im Herbst beginnt das große Aufräumen. Mit unserer Checkliste und praktischen Tipps machen Sie ihren Garten im Handumdrehen winterfest und übersehen nichts.

Weiterlesen bei „kraut&rüben“

10 Tipps rund um Blumenbeete im Herbst

Bild Fette Henne

Fette Henne / Bild: Regina Tramm-Jula

Mit diesen Pflegemaßnahmen sorgen Sie schon jetzt im Herbst dafür, dass sich Ihre Blumenbeete auch im kommenden Jahr von ihrer schönsten Seite zeigen. Unsere Tipps zeigen alle Maßnahmen im Überblick – vom Rückschnitt bis zum Winterschutz.

Weiterlesen bei „Mein schöner Garten“

Hortensie verblüht? Das sollten Sie jetzt tun

Hortensien / Bild: Pixabay

Wenn die Hortensie verblüht ist, stellen sich viele Hobbygärtner die Frage: Welkes direkt abschneiden oder dran lassen? Wir verraten, was jetzt zu tun ist.

Weiterlesen bei „Mein schöner Garten“

3 Gehölze, die Sie im Herbst auf keinen Fall schneiden sollten

Brombeerstrauch / Bild: Pixabay

Herbstzeit ist Schnittzeit für manche Gehölze im Garten. Aber eben nicht für alle, denn diese drei sollten Sie nicht im Herbst schneiden!

Weiterlesen bei „Mein schöner Garten“

Schwarze Flecken: Ist Blumenkohl mit Kohlschwärze noch essbar?

Blumenkohl / Bild: Pixabay

Ob im Beet oder Supermarkt, sind braune Flecken oder schwarze Punkte auf dem Blumenkohl oder Brokkoli zu sehen, ist das Gemüse vermutlich mit Kohlschwärze befallen. Dieser Pilz bildet ungesunde Toxine.

Weiterlesen bei „kraut&rüben“

Der Garten im Oktober – Gartentipp vom Bayerischen Landesverband für Gartenbau und Landespflege

Bild: Pixabay

Das Jahr hat es gut mit uns gemeint und wir konnten reichlich Obst und Gemüse ernten. „Nach dem sehr warmen und trockenen Wetter der letzten Wochen sind nun kühlere Temperaturen und in manchen Gebieten feuchtere Böden optimale Voraussetzungen, um sich wieder im Garten zu beschäftigen“, raten die Fachleute der Bayerischen Gartenakademie.

Weiterlesen beim „Bayerischen Landesverband für Gartenbau und Landespflege“

Saatgut gewinnen: Samen für das nächste Jahr ernten

Bild: Pixabay

Wie die Saat, so die Ernte: Wir zeigen Ihnen, wie Sie aus Ihren Lieblingspflanzen Saatgut für das nächste Jahr gewinnen können.

Weiterlesen bei „Plantura Magazin“

Dahlien überwintern: Tipps für eine erfolgreiche Überwinterung

Dahlien / Bild: Pixabay

Bereiten Sie Ihre Dahlien auf den Winter vor: Erfahren Sie hier, wie Sie Knollen richtig überwintern, um im nächsten Frühling erneut ihre volle Blütenpracht zu erleben. So bringen Sie Ihre Dahlien heil durch die nass-kalte Jahreszeit.

Weiterlesen bei „kraut&rüben“

Gartenarbeit im Oktober: Diese Aufgaben können Sie jetzt erledigen!

Obstkorb / Bild: Pixabay

Im Gemüsegarten, Obstgarten und Ziergarten fallen im Oktober einige Aufgaben an. Nutzen Sie unsere Übersicht, um nichts zu versäumen.

Weiterlesen bei „kraut&rüben“

Herbst-Beet mit Stauden in warmen Gelb-Tönen gestalten

Mädchenauge / Bild: Pixabay

Wie wird aus einem langweiligen Stück Rasen im Halbschatten ein buntes Herbst-Beet? Mit diesen Stauden und Ziergräsern gelingt die Bepflanzung in warmen Farbtönen. Der Oktober ist die ideale Zeit, das Beet anzulegen. Staudengärtner Pascal Klenart aus Erfurt gibt Pflanzenempfehlungen und Tipps dafür.

Weiterlesen bei „MDR Garten“

Kratzbeere pflanzen, pflegen und schneiden

Kratzbeere (Rubus caesius) / Bild: Pixabay

Entdecken Sie hier alles über die faszinierende Kratzbeere (Rubus caesius). Vom idealen Standort über die richtige Pflege bis hin zur Vermehrung.

Weiterlesen bei „gartentipps.com“

Nutzgarten: Die besten Gartentipps im Oktober

Rhabarber / Bild: Pixabay

Ob Ernte, Bodenpflege oder Schnittmaßnahmen: In unseren Gartentipps für den Nutzgarten verraten wir Ihnen, welche Gartenarbeiten im Oktober anfallen.

Weiterlesen bei „Mein schöner Garten“

5 Pflanzen, die man im Oktober aussäen kann

Küchenschelle / Bild: Pixabay

Für einige Pflanzen sind die kühleren Temperaturen im Oktober kein Problem – oder gerade optimal für eine Aussaat. Welche Arten das sind, erfahren Sie hier.

Weiterlesen bei „Mein schöner Garten“

3 Gehölze, die Sie im Herbst schneiden müssen

Walnuss / Bild: Pixabay

Sie wünschen sich vitale Bäume und Sträucher im Garten? Bei diesen drei Exemplaren lohnt sich der Griff zur Gartenschere im Herbst! Wir verraten, wie Sie die Gehölze richtig schneiden.

Weiterlesen bei „Mein schöner Garten“

Gründüngung im Herbst sorgt für neue Nährstoffe

Phacelia / Bild: Pixabay

Pflanzen wie Phacelia, Perserklee und Gelbe Lupine geben dem Gartenboden als Gründüngung neue Nährstoffe. Nach der Ernte im Spätsommer oder Herbst ist der ideale Zeitpunkt zur Aussaat.

Weiterlesen bei „MDR Garten“

Herbstzeitlose: So giftig ist die „Nackte Jungfer“

Herbstzeitlose / Bild: Pixabay

Wenn der Schein trügt: Die Herbstzeitlose, deren Blüten optisch an die von Krokussen erinnern, wirkt im Herbst bezaubernd, doch die Zwiebelblume ist hochgiftig für Mensch und Tier.

Weiterlesen bei „kraut&rüben“

5 Pflanzen, die Sie auf keinen Fall im Herbst pflanzen sollten

Anemonen / Bild: Pixabay

Die allermeisten winterharten Stauden und Gehölze können bestens im Herbst gepflanzt werden. Doch der Winter birgt Frost und Nässe, die einige Arten als jung gesetzte Exemplare nicht gut wegstecken.

Weiterlesen bei „Mein schöner Garten“

Knoblauch stecken: Wann ist der perfekte Zeitpunkt?

Knoblauch / Bild: Pixabay

Knoblauch aus dem eigenen Garten zu ernten, ist gar nicht schwer. Warum der Anbau mit den Knoblauchzehen aus dem Supermarkt oft nicht funktioniert und wann man welchen Knoblauch stecken sollte, erfahren Sie hier.

Weiterlesen bei „Mein schöner Garten“

Ohrenkneifer: Warum die Insekten in jedem Garten heimisch sein sollten

Ohrenkneifer / Bild: Pixabay

Ohrenkneifer sind in fast jedem Garten zu finden. Gut für die Gärtner. Ohrenkneifer gehören zu den Nützlingen. Sie vertilgen Blattläuse, Apfelwickler und Co. Und knabbern nur ganz selten an Clematisblüten. Wir stellen die kleinen, schnellen Insekten vor.

Weiterlesen bei „MDR Garten“

Die besten Praxistipps für den Nutzgarten

Andenbeere, Phsalis / Bild :Pixabay

Im September gibt es im Nutzgarten noch viel zu tun. In unseren monatlichen Gartentipps haben wir die wichtigsten Gartenarbeiten für Sie zusammengefasst.

Weiterlesen bei „Mein schöner Garten“

3 Gehölze, die Sie im September schneiden können

Weinreben / Bild: Pixabay

Es klingt vielleicht ungewöhnlich, doch auch im September sollten Sie die Gartenschere zücken. Einen Schnitt zu dieser Zeit belohnen diese 3 Gehölze mit gesundem Wuchs und vielen Früchten.

Weiterlesen bei „Mein schöner Garten“

Trockenbohnen: In Hülsen reifen lassen und richtig ernten

Klettergerüst für Bohnen / Bild: Pixabay

Nicht nur für Saatgut lohnt es sich, Bohnen in den Hülsen trocknen zu lassen. Trockenbohnen machen sich auch gut im Kochtopf und sind eine gesunde Eiweissquelle. Das müssen Sie beim Ernten beachten.

Weiterlesen bei „kraut&rüben“

Schmetterlinge überwintern: Hier finden sie ein Winterquartier

Bild: Pixabay

Im Herbst suchen sich Schmetterlinge ein Winterquartier. Aber wie und wo überwintern Schmetterlinge? So können Sie Schmetterlingen durch den Winter helfen.

Weiterlesen bei „kraut&rüben“

Herbstblüher: Spätblühende Stauden für Insekten

Blutweiderich / Bild: Pixabay

Im Spätsommer und Herbst wird das Futter für Insekten knapp. Diese spätblühenden Stauden sind nun eine geeignete Futterquelle für unsere Bestäuber!

Weiterlesen bei „kraut&rüben“

Hochbeet-Pflege nach der Ernte: 3 pfiffige Ideen

Chicorée / Bild: Pixabay

Einmal angelegt ist ein Hochbeet bequem zu bestellen und sehr pflegeleicht. Doch lassen Sie es über den Winter besser nicht brach liegen!

Weiterlesen bei „Mein schöner Garten“

Herbstgenuss Wildobst: Fünf ungewöhnliche Arten, die den Speiseplan im Herbst bereichern

Schlehe / Bild: Pixabay

Die Natur hält weit mehr essbare Früchte bereit, als im Supermarkt oder auf Märkten angeboten werden. Esskastanie, Kornelkirsche, Schlehe, Aronia und Mispel sind nur fünf Beispiele für eine ungewöhnliche Ernte im Herbst. Das Wissen um die essbaren Wildfrüchte ist jedoch nicht mehr weit verbreitet. Gartenberaterin Helma Bartholomay stellt einige Wildfrüchte vor und erklärt, was Sie beim Sammeln in der Natur beachten sollten.

Weiterlesen bei „MDR Garten“

Kornelkirsche – Wildobst für Menschen und Vögel

Kornelkirschen / Bild: Pixabay

Die Kornelkirsche ist ein tolles Wildobst: Ihre Vitamin-C-haltigen Früchte, die Kornellen, schmecken als Marmelade oder Likör. Insekten mögen die Blüten, Vögel die Früchte. Die Kornelkirsche ist pflegeleicht und sieht hübsch aus.

Weiterlesen bei „MDR Garten“

Mispel: Eine fast vergessene Frucht

Mispel / Bild: Pixabay

Wer weiß schon noch wie Mispeln schmecken? Im Mittelalter gehörten sie zum Alltag der Menschen, doch mittlerweile sind die kleinen harten Früchte, die erst im Spätherbst reifen, nahezu in Vergessenheit geraten. Dabei bestechen sie mit einem intensiven Aroma und eignen sich insbesondere für Marmeladen hervorragend.

Weiterlesen bei „MDR Garten“

Wurzelausläufer bekämpfen: Praktische Tipps gegen wilde Sprösslinge

Schmetterlingsflieder / Bild: Regina Tramm-Jula

Was tun, wenn Gehölze wie Rosen, Flieder oder Sanddorn Wurzeln schlagen? Es gibt gute Wege, um diese Wurzelausläufer zu bekämpfen.

Weiterlesen bei „kraut&rüben“

Was hilft gegen Pilze im Rasen?

Pilze / Bild: Pixabay

Monatelang wurde der Rasen gepflegt und gehegt. Doch plötzlich schießen Pilze aus dem Gras. Auch braune Flecken können durch Pilze verursacht werden. Mit welchen Maßnahmen wird man sie wieder los?

Weiterlesen bei „NDR Garten“

Ziergarten: Die besten Gartentipps im August

Zierlauch / Bild: Pixabay

Zierlauch pflanzen, Pflegeschnitte oder Blütenstauden teilen: In unseren Gartentipps für den Ziergarten im August finden Sie die wichtigsten Arbeiten auf einen Blick.

Weiterlesen bei „Mein schöner Garten“

5 Pflanzen, die Sie im August aussäen können

Stockrose / Bild: Pixabay

Wer sich im nächsten Jahr über eine üppige Blütenpracht freuen möchte, kann jetzt schon mit der Aussaat beginnen. Wir stellen Ihnen 5 Pflanzen vor, die Sie im August aussäen können.

Weiterlesen bei „Mein schöner Garten“

Die Schwebfliege – wenig bekannter Nützling

Schwebfliege / Bild: Pixabay

In einem vielfältigen Garten summt und brummt es um diese Jahreszeit. Verschiedenste Insekten tummeln sich auf den Blüten und schwirren durch die Luft. Dabei fallen Tiere auf, die eine wespenähnliche Zeichnung besitzen, aber beim Fliegen fast in der Luft stehen.

Weiterlesen bei der „Bayerischen Gartenakademie“

Comeback der alten Heilpflanzen Fünf Heilpflanzen aus dem Mittelalter: Mönchspfeffer, Salbei, Eibisch & Co.

Hibiskus, Eibisch / Bild: Pixabay

Schon die Mönche im Mittelalter wussten die heilende Wirkung vieler Pflanzen zu schätzen. Einige Kräuter sind noch heute ein Muss im Kräutergarten, andere haben es verdient wiederentdeckt zu werden. Katharina Wöstefeld und Konstantin März betreiben eine kleine Staudengärtnerei und haben sich auf Heilpflanzen aus dem Mittelalter spezialisiert.

Weiterlesen bei „MDR Garten“

Sonnenhut schneiden – So bildet er reichlich Blüten aus

Sonnenhut / Bild: Pixabay

Damit der Sonnenhut reichlich Blüten ausbildet, sollte er geschnitten werden. Wann der richtige Zeitpunkt dafür ist und wie der Schnitt erfolgen sollte, lesen Sie hier.

Weiterlesen bei „gartentipps.com“

Kräuter – Beschützerpflanzen im Gemüsegarten

Thymian / Bild: Pixabay

Chemie kommt bei Carola Sedlacek nicht aufs Beet. Trotzdem hat sie auf ihren Gemüsepflanzen kaum Schädlinge. Ihr Trick – sie pflanzt starkduftende Kräuter als Beschützerpflanzen ins Beet.

Weiterlesen bei „MDR Garten“

Kräuter als Gewürzersatz

Gewürze, Kräuter / Bild: Pixabay

Salz, Pfeffer und Zucker sind die Grundgewürze unserer Küche. Doch kann man ihren Würzeffekt auch mit bestimmten Pflanzen erzielen? Es lohnt sich, das durchaus einmal auszuprobieren, findet die Erfurter Kräutergärtnerin Paula Uhlig. Ob Japanischer Wasserpfeffer, Salzmelde oder Süßdolde – diese Pflanzen können als Gewürzersatz in der Küche dienen.

Weiterlesen bei „MDR Garten“

Gartentipp 30 – Bunte Blüten im Gemüsegarten

Kartoffelblüte / Bild: Pixabay

Wer glaubt, ein Gemüsegarten sei nur grün, der irrt. Vielmehr bietet er eine Vielzahl bunter Blüten und somit auch Nahrung für viele Insekten, wissen die Fachleute der Bayerischen Gartenakademie. Eine geschickte Kombination von Blumen und Gemüse wird zum Schlaraffenland für Mensch und Tier, denn sie vereint Optik und Nutzen.

Weiterlesen bei der „Bayerischen Gartenakademie“

Kellerasseln im Hochbeet – Tipps zur Bekämpfung & Vorbeugung

Kellerasseln lieben feuchte Bereiche. Ein Hochbeet ist daher wie eine Einladung für sie. Wer die kleinen Plagegeister jedoch wieder loswerden möchte, erfährt hier, wie es klappt.

Weiterlesen bei „gartentipps.com“

Wildkräuter: Essbar oder giftig?

Engelstrompete / Bild: Pixabay

Vor unserer Haustür wächst eine Fülle schmackhafter Wildpflanzen, aus denen sich köstliche Gemüsegerichte zaubern lassen. Doch Vorsicht: Es gibt auch etliche giftige Kandidaten unter den heimischen Gewächsen. Wie gut können Sie die essbaren von den unverträglichen Pflanzen unterscheiden? Testen Sie Ihr Wildkräuterwissen!

Weiterlesen bei „GEO“

Woran liegt’s, wenn Zucchini keine Früchte bildet?

Zucchini / Bild Pixabay

Wenn eine Zucchini zwar viele Blätter und Blüten, aber kaum Früchte bildet, kann das verschiedene Ursachen haben. Das sind die häufigsten.

Weiterlesen bei „Mein schöner Garten“

Wie rettet man verbrannten Rasen?

Trockenes Gras / Bild: Pixabay

Lang anhaltende Hitze und Trockenheit verwandeln den heimischen Garten schnell in eine gelbbraune Steppe. Hier lesen Sie, ob Ihr verbrannter Rasen noch eine Zukunft hat.

Weiterlesen bei „Mein schöner Garten“

Hilfe, was ist das? Schäden an Äpfeln erkennen und vorbeugen

Apfel mit Wurmloch / Bild: Pixabay

Apfelwickler, Frost oder Verbrennungen, Stippigkeit oder Blattläuse sorgen dafür, dass unsere Apfelernte mager ausfällt oder die Früchte verderben und nicht schmecken. Aber was ist was? Und was hilft dagegen? Hier sehen Sie typische Schäden an Äpfeln, erfahren welches Problem dahintersteckt und wie Sie vorbeugen können.

Weiterlesen bei „MDR Garten“

So geht’s: Äpfel ausdünnen im Sommer

Apfelernte / Bild: Pixabay

Viele Apfelblüten am Baum, bedeuten viele Äpfel. Doch zu viele Äpfel am Ast sind nicht gut für den Baum und die Ernte. Die Äpfel bleiben klein und der Baum trägt im nächsten Jahr weniger. Martin Penzel vom Lehr- und Versuchszentrum Gartenbau in Erfurt erklärt, warum und wie man Äpfel im Sommer ausdünnen sollte.

Weiterlesen bei „MDR Garten“

Hortensien blühen nicht – 6 Ursachen und Lösungen

Hortensien / Bild: Pixabay

Ihre Hortensien blühen nicht? Erfahren Sie hier, welche Ursachen dahinterstecken und mit welchen Lösungen Sie Ihre Hortensien wieder zum Blühen bringen.

Weiterlesen bei „gartentipps.net“

Sommerschnitt: Diese Stauden nach der Blüte schneiden

Frauenmantel / Bild: Regina Tramm-Jula

Wer bestimmte Stauden im Sommer zurückschneidet, wird mit einer zweiten Blüte belohnt. Warum ein Rückschnitt jetzt Sinn macht und wie das geht, erfahren Sie folgenden Beitrag (Video).

Weiterlesen bei „kraut&rüben“

Umgarnt und umstritten: Wie schädlich ist der Schmetterlingsflieder?

Schmetterlingsflieder / Bild: Regina Tramm-Jula

Schmetterlinge fliegen auf ihn. Aber der Schmetterlingsflieder hat einen schlechten Ruf. Wie problematisch ist der Schmetterlingsmagnet und ist sein Nektar wirklich schädlich?

Weiterlesen bei „kraut&rüben“

Gurke schmeckt bitter: Essbar oder giftig

Gurken / Bild:Pixabay

Woran liegt es, wenn Gurken bitter schmecken? Sind sie noch essbar und wie kann man vermeiden, dass sie bitter werden?

Weiterlesen bei „kraut&rüben“

 

Buchenhecke schneiden – Der richtige Zeitpunkt & Tipps zum Schnitt

Buchenhecke / Bild: Pixabay

Um eine Buchenhecke gesund und gepflegt zu halten, ist ein regelmäßiger Schnitt wichtig. Wann dafür der richtige Zeitpunkt ist und wie geschnitten wird, erklärt der folgende Beitrag.

Weiterlesen bei „gartentipps.com“

Die 15 beliebtesten heimischen Schmetterlingsarten

Tagpfauenauge / Bild: Pixabay

Schmetterlinge gehören wohl zu den beliebtesten Insekten. Wir stellen Ihnen die fünfzehn schönsten hierzulande heimischen Schmetterlingsarten vor.

Weiterlesen bei „Plantura Garten“

Steingarten anlegen und bepflanzen

Fette Henne, Bild: Pixabay

Steingärten eignen sich für sonnige Standorte und sind mit der richtigen Vorbereitung pflegeleicht. Mit dekorativen Steinen und Pflanzen passen sie in jeden Garten.

Ein Steingarten braucht wenig Pflege. Er zeichnet sich durch eine attraktive Mischung aus dekorativen Steinen und den typischen Pflanzen aus. Hänge oder Schräglagen bringen ihn besonders gut zur Geltung. Aber auch in flachen Bereichen oder sogar in Kübeln lassen sich kontrastreiche Steingärten anlegen. Die meisten Pflanzen bevorzugen trockene, sonnige Standorte und einen durchlässigen Boden.

Weiterlesen bei „NDR Garten“

Erdflöhe erkennen, bekämpfen und vorbeugen

Erdfloh / Udo Schmidt, CC BY-SA 2.0, via Wikimedia Commons

Wirken Ihre Pflanzen welk und verformt, könnten Erdflöhe Schuld daran sein. Doch keine Sorge. Im folgenden Beitrag wird erklärt, wie Sie diese erkennen, bekämpfen und vorbeugen können.

Weiterlesen bei „gartentipps.com“

Gartentipps für Juli

Bild: Pixabay

Im Juli haben Gehölze ihr Längenwachstum abgeschlossen und treiben aus den neuen Seitenknospen aus. Die ist ein guter Zeitpunkt, um die Hecke zu schneiden. Bei manchen Rosen sorgt ein Rückschnitt für eine zweite Blüte. Das Schneiden von Kirschbäumen hält diese vital und sorgt für eine reiche Ernte im kommenden Jahr. Wichtig: Zum Schutz brütender Vögel ist gesetzlich nur ein Form- oder Pflegeschnitt erlaubt.

Weitere Themen dazu:

  • Mit Stecklingen neue Pflanzen züchten
  • Rosen im Sommer zurückschneiden und düngen
  • Johannisbeeren schneiden: So geht es richtig
  • Himbeeren schneiden, pflanzen und pflegen
  • Stachelbeeren richtig pflanzen und pflegen
  • (etc.)

Weiterlesen bei „NDR Garten“

Naturschutz im Garten: Was im Juli wichtig ist

Igel / Bild: Pixabay

Wer in seinem Garten Rücksicht auf Tiere nimmt und etwas für den Naturschutz tut, darf sich im Juli über tierischen Nachwuchs freuen. Diese Maßnahmen sind besonders wichtig.

Weiterlesen bei „Mein schöner Garten“

Mondkalender Juli

Bild: Pixabay

Im Mondkalender für den Monat Juli finden Sie alle Informationen, wie man sich den Mond beim Gärtnern zunutze machen kann.

Download bei „Mein schöner Garten“

Wissenswertes zu Nützlingen

Florfliege / Bild: Pixabay

Ein Balkon oder Garten ist nur dann ein Paradies, wenn Schädlinge nicht alles auffressen. Für die Dezimierung der unerwünschten Mitesser gibt es jedoch ein gutes Gegenmittel, das zudem noch umsonst zu haben ist: Nützlinge. Sie haben Läuse und Co. zum Fressen gern und bewahren dich vor dem ein oder anderen Nervenzusammenbruch.

Weiterlesen bei „PRIMOZA-Magazin“

Monarda: Pflanz- und Pflegetipps für die Staude des Jahres 2023

Goldmelisse, Monarda didyma / Bild: Pixabay

Entdecken Sie die Schönheit und Vielseitigkeit der Monarda und erfahren Sie, wie Sie sie in Ihrem Garten erfolgreich pflanzen und optimal pflegen.

Wenn Sie schon immer einen Hauch von Wildheit in Ihren Garten bringen wollten, dann ist die Monarda genau das Richtige für Sie. Sie ist nicht nur eine Augenweide, sondern lockt auch nützliche Insekten an. Und das Beste daran: Sie ist auch für Anfänger leicht zu pflegen!

Weiterlesen bei „gartentipps.com“

Kirschlorbeer: Alles, was Sie über diese robuste Pflanze wissen müssen

Kirschlorbeer / Bild: Pixabay

Erfahren Sie hier alles über den robusten, immergrünen Kirschlorbeer. Von der richtigen Pflanzung, über die Pflege, bis hin zur kreativen Gestaltung in Ihrem Garten.

Weiterlesen bei „gartentipps.com“

Clematis blüht nicht? Die häufigsten Gründe im Überblick

Clematis / Bild: Pixabay

Je nach Sorte sorgen Clematis vom Frühling bis in den Herbst mit ihren zauberhaften Blüten für ein Festival der Farben. Bleibt der Blütenflor aus, sollten Sie diesen Ursachen auf den Grund gehen.

Weiterlesen bei „Mein schöner Garten“

Was ist in der Erde los? Gartenboden selbst untersuchen und gezielt verbessern

Bild: Pixabay

Der ideale Gartenboden ist feinkrümelig und humusreich. Er riecht intensiv, kann Wasser und Nährstoffen aufnehmen und speichern. Aber woher wissen Gärtner, wie ihr Boden im Garten beschaffen ist und wie können sie ihn verbessern?

Weiterlesen bei „MDR Garten“

Japanischer Spindelstrauch (Euonymus japonicus) – Pflanzenportrait & Pflegetipps

Spindelstrauch / Bild: Pixabay

Japanischer Spindelstrauch: Unser Pflanzenportrait verrät Ihnen alles über Herkunft, Pflege und Einsatzmöglichkeiten im Garten. Wir liefern Einblicke in Herkunft, Wachstum und Pflege dieser attraktiven Pflanze. Lassen Sie sich von den vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten begeistern.

Weiterlesen bei „gartentipps.com“

Alles wächst – aktuelle Arbeiten im Garten

Schnittlauch / Bild:Pixabay

Nach dem im Mai vieles gepflanzt wurde, ist der Juni nun der „Wachstums-Monat“. Fast täglich erleben wir wie der Garten sich verändert. Die Fachleute der Bayerischen Gartenakademie geben einige Tipps, was jetzt im Garten zu tun ist.

Weiterlesen bei der „Bayerischen Gartenakademie“

Pfeifenstrauch: Üppige Blütenpracht und betörender Duft

Bild Pfeifenstrauch

Pfeifenstrauch / Bild von Regina Tramm-Jula

Ab Ende Mai beeindruckt der Pfeifenstrauch mit seiner weißen Blütenpracht und seinem betörenden Duft nach Jasmin. Damit er jährlich üppig blüht, muss der Strauch geschnitten werden. Tipps zur Pflege.

Weiterlesen bei „NDR Garten“

.. dazu auch ..

Falscher Jasmin – Pfeifenstrauch – pflanzen und pflegen

Schon vor Jahrhunderten wurde Falscher Jasmin in den Gärten kultiviert. Er blüht überreich und stellt kaum Ansprüche. Besonders hübsch wirkt er in Kombination mit blühenden Rosen.

Weiterlesen bei „NDR Garten“

Dauerblühende Stauden: Für den ewigen Blütenrausch

Stockrose / Bild: Pixabay

Im Mai und Juni gibt es in den Beeten kein Halten mehr, denn es ist Hauptblütezeit! Doch damit es auch danach noch hübsch aussieht und nicht bis Herbst Flaute herrscht, braucht jede Pflanzung ein, zwei dauerblühende Arten, die durch die Gartensaison begleiten und Blühlücken im Staudenbeet füllen. Am besten natürlich auch mit attraktivem Blattschmuck und selbstverständlich bienenfreundlich. Geht das? Na klar. Ganz wichtig dabei: Verwenden Sie standortgeeignete Pflanzen und davon möglichst wenige Arten, die Sie in größeren Gruppen pflanzen. Die Empfehlungen für prächtige Dauerblüher lesen Sie hier.

Weiterlesen bei „GartenFlora“

Mauerblümchen und kleine Helden in Fugen und Ritzen

Dachwurz / Bild: Pixabay

Unbeliebt und lästig, nichts als Arbeit…
So wird alles Grün, was sich in den Ritzen und Fugen von Wegen und Terrassen zeigt, ausgerissen, abgestochen, abgeflammt oder gar illegal vergiftet.

Was diese kleinen Pioniere jedoch leisten, wird übersehen.

Wenn eine Blume es schafft, durch eine nicht vorgesehene Ritze im Beton zu wachsen, verdient sie Respekt und Anerkennung.

„Unkräuter“ werden als Feinde, grüne Fugen als ein Zeichen von mangelnder Pflege angesehen. Das Gegenteil ist der Fall, grüne Fugen sind schön und haben viele positive Effekte!

Weiterlesen bei „Gartenakademie Rheinland-Pfalz“

Bei Umweltstress verlieren Pflanzen die Kraft zur Selbstverteidigung

Maisfeld / Bild: Pixabay

Pflanzen haben im Laufe der Evolution gelernt, mit ihrer Umwelt zu kommunizieren und sich vor Bedrohungen zu schützen. Ihre Fähigkeit zur Anpassung und damit zum Überleben fasziniert Nicole van Dam.

Weiterlesen bei „BIOÖKONOMIE.de“

(Fast) alle Jahre wieder – Blattläuse und Gespinstmotten

Gespinstmotte / Knospenmotte / Bild: Pixabay

Schon wieder ist es soweit: in den Gärten treten verstärkt Blattläuse an verschiedensten Pflanzen auf und Gespinste hängen in Sträuchern und Bäumen. Die Fachleute der Bayerischen Gartenakademie geben Informationen rund um diese Insekten.

Weiterlesen bei der „Bayerischen Gartenakademie“

Wenn Salat schießt – Essbar oder nicht?

Kopfsalat / Bild: Pixabay

Ausgewachsener Salat: Küche oder Kompost?

So mancher Salat neigt jetzt zum schießen bzw. schossen. Kann man geschossten Salat trotzdem noch essen? Das können Sie tun, damit Salat frühzeitig nicht schießt.

Weiterlesen bei „kraut&rüben“

Giftig oder nicht? Testen Sie Ihr Wissen über Beeren

Einbeere / Bild: Pixabay

In diesem Quiz zeigt Ihnen „GEO“ Fotos zehn verschiedener Beeren.

Sie entscheiden: essbar oder nicht?

Weiterlesen / -raten bei „GEO“

Mit welchen Tricks sich Ameisen in der Wüste orientieren

Ameise / Bild: Pixabay

In der Salzwüste Tunesiens erstreckt sich Ödnis bis zum Horizont. Ameisen verlaufen sich hier leicht – und sterben in der Hitze. Doch die Tiere nutzen raffinierte Strategien, um zu überleben.

Weiterlesen bei „GEO“

Steckbrief: Akelei – die wandernde Wildstaude pflanzen und pflegen

Akelei / Bild: Pixabay

Akeleien strahlen ab Mai mit einer Blütenpracht in verschiedensten Farben: in zartem weiß, gelb, rosa, rot bis hin zu violett in vielen Variationen. Die pflegeleichten Stauden passen in jeden Bio- und Bauerngarten.

Weiterlesen bei „kraut&rüben“

Baumwanzen bekämpfen – Warum sie so gefährlich sind & was bei Befall hilft

Baum- / Streifenwanze / Bild: Pixabay

Seit einiger Zeit treiben in deutschen Gärten Baumwanzen ihr Unwesen und richten dort Schäden an. Im folgenden Beitrag wird erklärt, woran Sie diese erkennen und was bei einem Befall hilft.

Weiterlesen bei „gartentipps.com“

Ackerschachtelhalm bekämpfen: Was klappt wirklich?

Ackerschachtelhalm / Bild: Pixabay

Ackerschachtelhalm gehört zu den hartnäckigsten Unkräutern im Garten und lässt sich nur schwer bekämpfen. Diese drei Tipps haben sich in der Praxis bewährt!

Weiterlesen bei „Mein schöner Garten“

Wasser im Garten einsparen

Gießkanne / Bild: Pixabay

Den „Gieß eine Blume-Tag“ am 30. Mai nehmen die Fachleute der Bayerischen Gartenakademie zum Anlass, über sinnvolles Gießen und Wassereinsparungen im Garten zu informieren. Nachdem es über Winter relativ feucht war, hat es schon einige Zeit wieder nicht geregnet und die oberen Bodenschichten werden trocken. Wasser ist jedoch sehr wichtig, um blühenden und fruchtenden Erfolg zu haben.

Weiterlesen beim „Bayerischen Landesverband für Gartenbau und Landespflege“

Rote Bete – Gemüse des Jahres 2023/2024

Rote Beete / Bild: Pixabay

Wurzelgemüse liegt wieder im Trend. Am bekanntesten ist sicherlich die Möhre. Pastinake und Steckrübe waren schon Gemüse des Jahres. 2023/2024 steht wiederum ein Wurzelgemüse im Mittelpunkt: die Rote Bete oder Rote Rübe. Rote, gelbe oder bunte Bete – sie alle sind gesund, lassen sich vielfältig verarbeiten und können problemlos im Garten angebaut werden, wissen die Fachleute der Bayerischen Gartenakademie.

Weiterlesen beim „Bayerischen Landesverband für Gartenbau und Landespflege“

Blauregen richtig pflegen und schneiden

Blauregen / Bild: Pixabay

Die insektenfreundliche Kletterpflanze ist ein toller Blickfang. Sie rankt sich an Hauswänden empor oder schmückt als Hochstamm die Terrasse. Zweimal im Jahr sollte man Blauregen (Wisteria) schneiden.

Weiterlesen bei „kraut&rüben“

Geranium: Storchschnabel pflanzen, pflegen und vermehren

Geranium / Storchschnabel / Bild: Pixabay

Geranium oder auch Storchschnabel sind robuste Blühwunder für Kübel und Gartenbeet. Es gibt sie vom Bodendecker bis zur Ein-Meter-Pflanze in verschiedensten Farben und Wuchsformen. So wird die Staude gepflanzt und gepflegt.

Weiterlesen bei „NDR Garten“

Gemüsegarten im Juni – Arbeitskalender Checkliste für die wichtigsten Arbeiten im Juni

Endivie / Bild: Pixabay

Im Juni werden die Beete dichter und die ersten Ernten reifen heran. Wo Lücken entstehen wird nachgesät oder gepflanzt. Auf unserer Checkliste finden Sie die wichtigsten Arbeiten für den Monat Juni, wie Tomaten entgeizen, Brennesseljauche ansetzen, Frühkartoffeln ernten, neu aussäen.

Weiterlesen bei „kraut&rüben“

Ziergarten im Juni – Arbeitskalender

Mandelröschen / Bild: Pixabay

Checkliste für die wichtigsten Arbeiten im Ziergarten, wie Beete mulchen, Stauden stützen, Verblühtes entfernen, Sommerblumen neu aussäen.

Weiterlesen bei „kraut&rüben“

Wie viel Nässe vertragen trockenheitsverträgliche Stauden?

Steppenkerze / Bild Pixabay

Der Trend im Garten geht zu Pflanzen, die Hitze und Trockenheit gut vertragen. Doch geht der Klimawandel nicht nur in eine Richtung: Unter welchen Bedingungen überleben die an Trockenheit angepassten Stauden auch intensive Regenphasen? Voraussetzung ist ein durchlässiger Boden, der durch mineralischen Mulch ergänzt werden kann.

Weiterlesen bei „MDR Garten“

Maschendrahtzaun mit Kletterpflanzen begrünen

Clematis / Bild: Pixabay

Ein Maschendrahtzaun umgibt den Hanggarten von MDR-Redakteur Jörg Heiß. Das Drahtgeflecht will er mit einem Sichtschutz aus Pflanzen möglichst blickdicht begrünen. Mit Versuchsingenieurin Carola Pacalaj pflanzt er Kletter- und Schlingpflanzen, die sich an dem Drahtgitter emporranken und es künftig vollständig verdecken sollen. So entsteht gleich noch Lebensraum für Insekten, Vögel und Kleintiere.

Weiterlesen bei „MDR Garten“

Mischkultur bei Erdbeeren: Das sind gute Nachbarn

Erdbeeren / Bild: Pixabay

In passender Gesellschaft wachsen Erdbeeren gesünder heran und tragen mehr Früchte. Welche Stauden und Kräuter gute Mischkultur-Partner für die Pflanzen sind, erfahren Sie hier.

Weiterlesen bei „mein schöner Garten“

Unkraut effektiv jäten: 5 clevere Tipps

Bild: Pixabay

Jeder kennt den Spruch „Unkraut vergeht nicht“. Das stimmt. Doch es gibt einige Tricks, mit denen man die lästigen Pflanzen im Zaum halten kann.

Weiterlesen bei „Mein schöner Garten“

Gemüsegarten im Mai – Arbeitskalender

Bild: Pixabay

Jetzt geht es im Freiland richtig los mit Gemüse säen und pflanzen. Hier unsere Checkliste für die wichtigsten Arbeiten im Gemüsegarten im Mai.

Weiterlesen bei „kraut&rüben“

Gartenkalender im Mai

Flieder / Bild: Pixabay

Der Wonnemonat Mai macht Lust auf schöne Stunden im Garten und auf dem Balkon. Im MDR Gartenkalender erfahren Sie, was es jetzt zu tun gibt: Sie können zum Beispiel größere Rasenflächen neu anlegen, Sommerblumen und Gräser pflanzen. Und natürlich dürfen wärmeliebende Fruchtgemüse endlich ins Freie.

Weiterlesen bei „MDR Garten“

Aussaatpläne 2023

Gemüsegarten / Bild: Nicklbauer

Finde deinen eigenen Rhythmus beim Gärtnern und nutze unsere Aussaatpläne für deine individuelle Beet- Balkon- oder Fensterbrettplanung.

Weiterlesen bei „Primoza Magazin“

 

Schmucklilien pflegen: 3 häufige Fehler

Schmucklilien (Agapanthus) / Bild: Pixabay

Schmucklilien (Agapanthus) sind robust und pflegeleicht. Falls es doch mal mit den Blüten nicht so recht klappen will, liegt es vermutlich an einem dieser drei Hauptfehler bei der Pflege.

Weiterlesen bei „Mein schöner Garten“

Hochbeet bepflanzen: Der perfekte Jahresplan

Hochbeet / Bild: Pixabay

Bevor Sie mit dem Bepflanzen Ihres Hochbeets starten, sollten Sie einen Jahresplan erstellen und festlegen, wann welches Gemüse angebaut wird. Wir zeigen Ihnen, wie’s geht.

Weiterlesen bei „Mein schöner Garten“

Diese Wildpflanzen sind essbar

Erbsen-Wicke / Bild: Pixabay

Friedmunt Sonnemann baut in seinem Garten essbare Wildpflanzen an, die längst in Vergessenheit geraten sind: zum Beispiel Bocksbart, Erdkastanie und Erbsen-Wicke

Weiterlesen / Video bei „MDR Garten“

 

Essbare Wildkräuter im Frühjahr sammeln

Scharbockskraut / Bild:Pixabay

Im März und April wächst im Garten noch nicht viel Essbares. Da sind Wildkräuter eine willkommene Abwechslung auf dem Speiseplan. Kräuterexpertin Christine Rauch stellt gesunde und schmackhafte Pflanzen vor – neben den Klassikern Löwenzahn, Brennnessel und Giersch unter anderem auch Scharbockskraut, Nelkenwurz oder Gundermann.

Weiterlesen bei „MDR Garten“

 

Maipilz – schmackhafte Überraschung im Naturgarten

Versteckt in einer wilden Ecke beim Apfelbaum zeigten sich vor ein paar Tagen kleine weiße Knöpfe am Boden. Diese haben sich schnell zu einem ordentlichen Pilz mit weißem Hut und Stiel entwickelt – dem Maipilz!

Weiterlesen bei Freisinger Gartenblog

5 Gemüse, die im April direkt ins Beet gesät werden dürfen

Bild: Pixabay

Die Zeit des Vorziehens im Haus ist für manche Gemüsearten im April vorbei. Rote Bete, Erbsen und andere Gemüse dürfen endlich direkt im Beet ausgesät werden. Der folgende Beitrag zeigt, welche fünf Arten sich besonders lohnen.

Weiterlesen bei „MDR Garten“

Pflanzgefäße: Welches eignet sich wofür?

Bild: Pixabay

Terrakotta oder Kunststoff? Bei der Auswahl des richtigen Topfs oder Blumenkastens sollte nicht allein die Optik entscheiden. Ein Überblick über Vor- und Nachteile verschiedener Pflanzgefäße.

Weiterlesen bei „NDR Garten“

So werden Kübelpflanzen fit für den Frühling

Bougainvillea / Bild Pixabay

Sobald die Temperaturen im Frühling steigen, können viele Kübelpflanzen aus dem Winterquartier geholt werden. Welche Blumen dürfen nach draußen und worauf sollte man achten?

Weiterlesen bei „NDR Garten“

Was ist Permakultur? Permakultur, was ist das? Und funktioniert das auch im Kleingarten?

Permakultur, was ist das? Und funktioniert das auch im Kleingarten? Darüber hat Kleingärtnerin Nadine Witt mit Permakultur-Gärtnerin, Autorin und Bloggerin Sabrina Wagner gesprochen.

Weiterlesen / Hören bei „MDR Garten“

Siehe auch diesen Beitrag: „Nachhaltig gärtnern – Permakultur: So gelingt das schonende Kreislauf-Prinzip im Garten“

Hornspäne: Gibt es eine vegane Alternative?

Bild: Pixabay

Hornspäne sind oft die erste Wahl, wenn man Pflanzen mit einem rein natürlichen Dünger von guter Langzeitwirkung versorgen will. Doch immer mehr Gartenbegeisterte wünschen sich einen organischen Dünger, der rein pflanzlich ist.

Weiterlesen bei „Mein schöner Garten“

Essbare Blüten: Taglilie, Indianernessel, Rose und Co.

Taglilie / Bild: Pixabay

Viel mehr Blüten, als man denkt, können auch gegessen werden. Zu den Klassikern gehören Ringelblume, Taglilie und Kapuzinerkresse. Auch Hosta, Phlox, Duft- und Indianernessel sowie Rosen bereichern die Gartenküche. Nicht alle schmecken, aber sie sehen zumindest toll aus.

Weiterlesen bei „MDR Garten“

Mit Narzissen den Frühling einläuten

Narzisse / Bild: Pixabay

Leuchtend gelbe oder strahlend weiße Blüten in Hülle und Fülle: Narzissen, auch Osterglocken genannt, gehören zu den beliebtesten Frühblühern. Tipps zu Standort und Pflege.

Weiterlesen bei „NDR Garten“

Nutzgarten: Die besten Gartentipps im April

Bild: Pixabay

Ob Aussaat oder Pflanzung: In den folgenden Gartentipps für den Nutzgarten im April wird Ihnen verraten, was in diesem Monat zu tun ist.

Weiterlesen bei „Mein schöner Garten“

3 Gehölze, die Sie im April schneiden müssen

Forsythien / Foto: Dontworry, CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons

Wer frühblühende Sträucher und Bäume zum richtigen Zeitpunkt schneidet, erhält ihre schöne Form und über viele Jahre eine tolle Blütenpracht. Diese drei Blühsträucher brauchen im April einen Rückschnitt.

Weiterlesen bei „Mein schöner Garten“

Erdbeerpflege im Frühjahr

Bild: Pixabay

Schon Lust auf Erdbeeren? „Jetzt geht es los mit der Erdbeerpflege im Garten“, raten die Fachleute der Bayerischen Gartenakademie. Wenn sich der Frühling ankündigt, erwachen auch die Erdbeerpflanzen im Gartenbeet aus dem Winterschlaf.

Überwinterte Erdbeerpflanzen benötigen Pflege, damit sie gesund und kräftig in die neue Saison starten. Dann lässt sich auch eine wohlschmeckende Ernte erwarten.

Weiterlesen bei der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau

Gemüsegarten im April – Arbeitskalender

Bild: Pixabay

Viele Gemüsearten können ab April ins Beet gesät werden, wärmeliebende Kulturen dagegen sind besser unter Glas aufgehoben. Was darf jetzt raus und welches Gemüse muss im April noch im Gewächshaus oder Frühbeet vorgezogen werden. Die Tabelle von „kraut&rüben“ gibt einen Überblick.

Weiterlesen bei „kraut&rüben“

Immergrüne Gehölze nach Frostschäden retten

Kirschlorbeer / Bild: Pixabay

Nach dem Frost haben viele immergrüne Gehölze braune Blätter, die verbrannt aussehen. Doch die Pflanzen sind meist nicht erfroren, sondern einfach vertrocknet, erklärt Gärtnerin Brigitte Goss. Sie rät jetzt abzuwarten, ob die Pflanzen neu austreiben und im nächsten Winter Vorsichtsmaßnahmen zu treffen.

Weiterlesen bei „MDR Garten“

Zwiebeln stecken: So gelingt der Anbau im Garten

Zwiebeln / Bild: Pixabay

Was exotisches Superfood verspricht, kann die Zwiebel schon lange. Die gesunde Heilpflanze ist sehr pflegeleicht und lässt sich ganz einfach im eigenen Garten anbauen.

Weiterlesen bei „NDR Garten“

Essbare Wildkräuter im Frühjahr sammeln

Scharbockskraut / Bild: Pixabay

Im März und April wächst im Garten noch nicht viel Essbares. Da sind Wildkräuter eine willkommene Abwechslung auf dem Speiseplan. Kräuterexpertin Christine Rauch stellt gesunde und schmackhafte Pflanzen vor – neben den Klassikern Löwenzahn, Brennnessel und Giersch unter anderem auch Scharbockskraut, Nelkenwurz oder Gundermann.

Weiterlesen bei „MDR Garten“

Kräuter für die Fensterbank: Die besten Küchenkräuter für drinnen

Küchenkräuter / Bild: Pixabay

Ein eigener Kräutergarten auf der Fensterbank ist nicht nur für Hobbyköche ein Muss. Auch optisch machen die duftenden Kräuter einiges her.

Weiterlesen bei „PLANTURA Magazin“

Essbare Bodendecker: Lassen Sie Früchte und Kräuter statt Unkraut wachsen

Preiselbeeren / Bild: Pixabay

In jedem Garten gibt es Kräuter und Gräser, die sich an unerwünschter Stelle aussäen. Vor Kurzem gejätete Beete sind im Nu wieder bewachsen und erfordern erneut Ihren Einsatz. Wer aber essbare Bodendecker pflanzt, hat keinen Grund, sich zu ärgern!

Weiterlesen bei „Mein schöner Garten“

Vertikutieren: 3 verbreitete Irrtümer

Bild: Pixabay

Rund um das Thema Vertikutieren kursiert viel Halbwissen. Wir klären auf, welchen Irrtümern Sie beim Vertikutieren besser nicht auf den Leim gehen sollten.

Weiterlesen bei „Mein schöner Garten“

Feuerwanzen: Warum Sie die Tiere nicht bekämpfen müssen

Feuerwanze / Bild: Pixabay

Feuerwanzen treten oft in großen Scharen im Garten auf. Viele fragen sich, ob sie die Tiere bekämpfen müssen. Die gute Nachricht: Feuerwanzen sind weder giftig noch schädlich. Sie müffeln, wenn wir sie anfassen, aber das ist auch alles. Feuerwanzen helfen sogar, den Garten sauber zu halten.

Weiterlesen bei „MDR Garten“

Fruchtfolge für Gemüsebeete

Radieschen anpflanzen / Bild: Pixabay

Eine gut durchdachte Fruchtfolge spielt beim erfolgreichen Gemüseanbau eine wichtige Rolle. Unter der Fruchtfolge versteht man die zeitliche Aufeinanderfolge verschiedener Kulturpflanzen auf demselben Beet.

Im folgenden Beitrag wird gezeigt, wie Gartenbeete im Verlauf einer Vegetationsperiode optimal genutzt werden können.

Weiterlesen beim „Bayerischer Landesverband für Gartenbau und Landespflege e. V.“

Womit Sie im Frühling Ihr Hochbeet bepflanzen können

Rucola Sämlinge / Bild: Pixabay

Der Frühling ist da und Sie haben Appetit auf frisches Gemüse aus dem Garten? In einem Hochbeet können Sie jetzt schon Salat und schnellwüchsige Kulturen pflanzen. Welche Pflanzen für den Anbau im Hochbeet kommen infrage?

Weiterlesen bei „MDR Garten“

Speisezwiebeln anbauen, pflegen und ernten

Zwiebeln / Bild: Pixabay

Zwiebeln säen oder lieber stecken? Das Stecken gilt als einfache und zuverlässige Methode, um erfolgreich Zwiebeln im Garten anzubauen. Wer den Spätfrost abwartet und die kleinen Zwiebeln im Frühjahr setzt, kann im Sommer ernten. Aber auch die Aussaat von Speisezwiebeln funktioniert gut.

Weiterlesen bei „MDR Garten“

Ungewöhnliche Frühblüher für den Garten

Leberblümchen / Bild: Pixabay

Haben Sie schon von Schneeglanz, Milchstern oder Frühlings-Platterbse gehört? Diese zarten Frühblüher finden sich eher selten im Garten, was schade ist, denn sie entfalten sehr schöne Blüten. Gärtnermeister Uwe Schachschal vom Egapark Erfurt stellt sie vor und gibt Pflegehinweise.

Weiterlesen bei „MDR Garten“

Garten leicht geplant am PC: So bereiten Sie schon jetzt die Saison vor

Bild: Pixabay

Mit der richtigen Planung wird Ihr Garten im Handumdrehen zur Wohlfühl-Oase. Im folgenden Beitrag werden Tools gezeigt, mit denen Sie bequem am PC Rasen, Beet und Wege gestalten können.

Weiterlesen bei „CHIP“

Ziergarten: Die besten Gartentipps im März

Bild:Pixabay

Im Ziergarten ist im März Pflanzzeit für viele Gehölze und Stauden. Welche Arbeiten im März sonst noch anstehen, lesen Sie in den folgenden Gartentipps.

Weiterlesen bei „Mein schöner Garten“

Nutzgarten: Die besten Gartentipps im März

Bild: Pixabay

Im März können endlich die ersten Beete bestellt werden. In unseren Gartentipps für den Nutzgarten lesen Sie, was im März sonst noch zu tun ist.

Weiterlesen bei „Mein schöner Garten“

Hummelköniginnen brauchen Starthilfe – so können wir sie unterstützen

Bild: Pixabay

Hummelköniginnen landen zum beginnenden Frühjahr oft entkräftet in unseren Gärten, noch bevor sie ihr Volk gründen konnten. Mit einfachen Mitteln können wir den Jungköniginnen helfen und Nahrung bieten.

Weiterlesen bei „GEO“

Frühreifende Tomaten: Diese 16 Sorten sind die ersten Tomaten des Jahres

Bild: Pixabay

Tomatenfans haben es schwer: Von November bis August gibt es keine Ernte. Außer man setzt auf frühe Sorten, dann kann bereits Ende Juni geerntet werden.

Weiterlesen bei „kraut & rüben“

Tomaten 2023 – welche Sorten?

Bild: Pixabay

Was bietet sich heuer beim Anbau der Tomaten für Sorten an – wieder die bewährten oder diesmal auch neue Sorten…?

Weiterlesen bei „Der wilde Gartenblog“

Anzuchterde selbst herstellen

Bild: Pixabay

Aussaat- oder Anzuchterde lässt sich aus Kompost, Sand und Maulwurfserde schnell selbst herstellen. Gärtnerin Brigitte Goss erklärt, wie sie die Bestandteile mischt und welche Vorteile die selbstgemachte Anzuchterde hat.

Weiterlesen bei „MDR Garten“

 

Diese früh blühenden Gehölze verkraften den Klimawandel im Garten

Winterjasmin / Foto: Regina Tramm-Jula

Ziergehölze, die noch vor Jahren in unseren Breiten undenkbar waren, haben sich längst an unsere Winter angepasst. Jörg Kohout, Leiter der Baumschule „Mammutgarten“ in Elstra bei Kamenz stellt winterharte Gehölze vor, die zum Teil schon jetzt blühen – und somit den Vorfrühling einläuten.

Weiterlesen bei „MDR Garten“

10 Bäume und Sträucher, die Sie im Spätwinter schneiden sollten

Bild: Pixabay

Ein Schnitt im Spätwinter kann bei einigen Bäumen und Sträuchern wahre Wunder bewirken. Hier erfahren Sie, welchen Gehölzen das Schneiden wirklich guttut.

Weiterlesen bei „Mein schöner Garten“

Gemüse vorziehen: Wann ist der richtige Zeitpunkt?

Bild:Pixabay

Viele Gemüsepflanzen vertragen Kälte nur schlecht und sollten deshalb drinnen vorgezogen werden. Der beste Zeitpunkt für die Aussaat ist aber nicht für alle Pflanzen gleich. Ein Überblick.

Weiterlesen bei „NDR Garten“

Gemüse, Kräuter und Blumen vorziehen: So funktioniert es

Bild: Pixabay

Blumen, Kräuter und Gemüse: Viele Pflanzen dürfen bei niedrigen Temperaturen noch nicht ins Freie gepflanzt oder gesät werden. Sie können aber drinnen vorgezogen werden.

Weiterlesen bei „NDR Garten“

Was wissen Sie über unsere Frühlingsboten?

Salweide / Bild: Pixabay

Kommen Störche zusammen aus dem Süden zurück? Wie können wir hungrigen Igeln helfen? Ab welcher Temperatur fliegen Bienen? Zeigen Sie, was Sie über Tiere und Pflanzen im Frühling wissen!

Weiterlesen bei „GEO“

Der Regenwurm – ein wichtiger Bodenbewohner

Bild: Pixabay

Der 15. Februar ist internationaler Tag des Regenwurms. Dieses kleine Tier zählt zu den Super-Helden im Boden. Sie lockern die Erde und düngen mit ihrem Kot. Die Fachleute der Bayerischen Gartenakademie stellen die Nützlichkeit, auch für den Garten, heraus.

Dem Boden wird meist wenig Beachtung geschenkt. Doch dort leben eine Menge wichtiger und nützlicher Tiere. Gut erkennbar, schon allein durch seine Größe – der Regenwurm.

Weiterlesen bei „Bayerischer Landesverband und Gartenbau“

Gräser schneiden: Am besten vor dem Frühling

Cherry Sparkler Fountain Grass / Bild: Pixabay

Bevor Ziergräser im Frühling neu austreiben, sollten sie zurückgeschnitten werden. So werden neue Triebe nicht verletzt. Auch eine Teilung der Gräser ist dann möglich.

Weiterlesen bei „NDR Garten“

Luftreinigende Pflanzen für Schlafzimmer und Büro

Fensterblatt (Monstera) / Bild: Pixabay

Fürs Schlafzimmer oder das Büro eignen sich Zimmerpflanzen besonders gut, denen eine luftreinigende Wirkung nachgesagt wird. Oft sind es Pflanzen mit großen Blättern, die besonders zur Luftqualität beitragen. Zimmerpflanzen-Expertin Sonja Dümmen hat uns verraten, welche Arten dazu gehören.

Weiterlesen bei „MDR Garten“

Blühende Gärten auch im Winter?

Chinesiche Winterblüte / Bild: Pixabay

Zwar kann Raureif auf Gräsern oder eine Schneedecke den ganzen Garten verzaubern, doch nicht immer spielt das Wetter mit. Gerade an trüben Tagen wirkt alles trostlos kahl und auch die Koniferen bringen dann keine Farbe sondern wirken nur dunkel. Sieht Ihr Garten auch so aus? Dann sollten Sie überlegen, ob Sie nicht mit einigen winterblühenden Pflanzen ihren Garten in den Wintermonaten Dezember bis März „aufblühen“ lassen (siehe Tabelle).

Weiterlesen bei Gartenakademie Rheinland-Pfalz

Gartentipps für Februar

Foto: Regina Tramm-Jula

Im Februar regt sich im Garten wieder Leben. Schneeglöckchen und Winterlinge sind die ersten Zwiebelpflanzen, die ihre Blüten zeigen. Wer versäumt hat, im Herbst Zwiebeln zu setzen, kann sie, wenn der Boden nicht gefroren ist, vorsichtig in ausgehobene Pflanzlöcher ins Beet setzen.

Weiterlesen bei „NDR Garten“

5 Pflanzen, die Sie im Februar aussäen können

Bild: Pixabay

So langsam aber sicher beginnt die neue Gartensaison. Diese Gemüsearten können Sie schon im Februar aussäen, wenn Sie für die Anzucht ein helles Plätzchen im Haus zur Verfügung haben. Eine davon wird sogar direkt ins Freilandbeet gesät.

Weiterlesen bei „Mein schöner Garten“

Dünger: Diese Stoffe brauchen Pflanzen zum Wachsen

Bild: Pixabay

Eine Übersicht:

Welche Nährstoffe brauchen Pflanzen?
Was ist organischer Dünger?
Was ist mineralischer Dünger?
Wann muss gedüngt werden?
Woran kann ich Nährstoffmangel erkennen?

Weiterlesen bei „MDR Garten“

 

Dünger – was ist was?

Bild: Pixabay

Kann man Tomaten auch mit Blumendünger gießen? Wie unterscheidet sich organischer und mineralischer Dünger voneinander? Und was bedeuten die ganzen Begriffe auf den Dünger-Packungen? N, P, K…

Weiterlesen bzw. Hören bei „MDR Garten“

So geht Vierfelderwirtschaft im Kleingarten

Bild: Pixabay

Möglichst viel Gemüse anbauen, durchgängig ernten und den Gartenboden verbessern – das geht mit der Vierfelderwirtschaft. In dieser Folge beschäftigt sich Kleingärtnerin Nadine Witt mit dem Anbau-Prinzip. Sie lässt sich von Bio-Landwirtin Kristina Bauer aus dem Eichsfeld erklären, wie das geht.

Weiterlesen bei „MDR Garten“

Sukkulenten: Kleine Kunstwerke der Natur

Sukkulenten / Bild: Pixabay

Sukkulenten können Wasser speichern und überstehen deshalb längere Trockenzeiten. Sie benötigen nur wenig Pflege – und bezaubern durch eine außergewöhnliche Optik.

Weiterlesen bei „NDR Garten“

Was tun bei warmem Winterwetter im Januar?

Bild: Pixabay

Dauerhaft Temperaturen über dem Gefrierpunkt und einige Tage mit über zehn Grad Celsius haben einige Pflanzen und Insekten schon frühzeitig aus der Winterruhe geholt. Doch wir müssen noch mit frostigen Tagen im Februar und Spätfrösten im Frühjahr rechnen. Was man im Garten jetzt unbedingt tun sollte und was auf keinen Fall, erklärt Gärtnerin Brigitte Goss.

Weiterlesen bei „MDR Garten“

Das Horoskop der Bäume

Bild: Pixabay

Im keltischen Baumhoroskop werden Menschen, abhängig vom Tag ihrer Geburt, Bäume und Eigenschaften zugeordnet. So gelten Apfelbäume als tolerant und großzügig, Tannen als kultiviert, würdevoll und zurückhaltend. Welcher Baum sind Sie?

Weiterlesen bei „MDR Garten“

Pflanzentipps vom Profi für 2023

Feigenbaum / Bild: Pixabay

Tomaten, Luffagurke und trockenheitsverträgliche Pflanzen: Wie können unter veränderten klimatischen Bedingungen die Pflanzen im Garten gut gedeihen? Welche wachsen überhaupt noch? Unsere vier Garten-Expertinnen empfehlen Pflanzen, die auch unter widrigen Bedingungen im nächsten Jahr gedeihen.

Weiterlesen bei „MDR Garten“

5 Pflanzen, die im Januar schon blühen

Duftschneeball / Bild: Pixabay

Blüten mitten im Winter, im Garten und nicht auf der Fensterbank: Das ist keineswegs Zauberei! Denn diese 5 Pflanzen blühen im Januar, bringen Farbe in die kalte Jahreszeit und steigern die Vorfreude auf den Frühling.

1. Chinesische Zaubernuss
2. Bodnant-Schneeball
3. Christrose
4. Gelber Winterjasmin
5. Tazetten-Narzisse

Weiterlesen bei „Mein schöner Garten“

Zimmerpflanzen ohne Torf und Trauermücken

Monstera / Bild: Pixabay

Wenig Pflegeaufwand, gesunde, wüchsige Pflanzen und ein angenehmes Raumklima, das wünschen sich viele für ihre Zimmerpflanzen. Diese sind durchaus flexibel und müssen nicht unbedingt in Erde wachsen. Substrate in Form von Granulaten, die mineralische Bestandteilen enthalten, kommen ohne organisches Material wie Torf aus und können immer wieder verwendet werden.

Weiterlesen bei „MDR Garten“

5 Pflanzen, die Sie im Januar aussäen können

Bild: Pixabay

Für alle Gärtner, die es nicht mehr abwarten können, haben wir fünf Pflanzen zusammengestellt, die schon jetzt ausgesät werden können.

Weiterlesen bei „Mein schöner Garten“

Gartenkalender im Dezember

Bild: Regina Tramm-Jula

Raureif und Schnee verwandeln den Garten im Dezember in ein zauberhaftes, frostiges Märchenreich. Rasen und Beete sollten Sie in Ruhe lassen, so lange es friert. Doch die Immergrünen brauchen etwas Pflege. Und Sie können eine Erdmiete anlegen.

Weiterlesen bei „MDR Garten“

Weihnachtsstern verliert Blätter: Was hilft dagegen?

Weihnachtsstern / Bild: Pixabay

Weihnachtssterne werden bei uns als einjährige Zimmerpflanzen kultiviert. Oft färben sich die Blätter nur kurze Zeit nach dem Kauf gelb und die Pflanze verliert ihr Laub. Was ist die Ursache?

Weiterlesen bei „NDR Garten“

Trauermücken bekämpfen: Das hilft gegen Fliegen in Blumenerde

Bild: Pixabay

Wenn beim Blumengießen ein Schwarm kleiner, schwarzer Fliegen aus der Blumenerde aufsteigt, haben sich Trauermücken eingenistet. Mit ein paar Tricks wird man sie wieder los.

Weiterlesen bei „NDR Garten“

Spinnmilben bei Zimmerpflanzen bekämpfen: Was hilft dagegen?

Bild: Pixabay

Bei trockener Heizungsluft fühlen sich Spinnmilben im Winter wohl und befallen Zimmerpflanzen. So kann man vorbeugen und verhindern, dass bereits betroffene Pflanzen eingehen.

Weiterlesen bei „NDR Garten“

Baum des Jahres 2023

Moor-Birke / Bild: Pixabay

Die Moor-Birke
Betula pubescens Baum des Jahres 2023

Der Baum des Jahres 2023 ist eine typische Art der Moore: Weithin sichtbar, mit ihren weißen Rindenpartien und den lichten, hellgrünen Baumkronen, bildet die Moor-Birke oft die einzige Baumvegetation in den wertvollen Sonderstandorten.

Weiterlesen bei „Baum des Jahres“

Die 3 wichtigsten Gartenarbeiten im Dezember

Rosenstöcke / Bild: Pixabay

Nach dem Herbst ist die Saison eigentlich so gut wie vorbei. Für einige Gartenarbeiten lohnt es sich aber auch noch im Dezember aktiv zu werden. Hier finden Sie die drei wichtigsten auf einen Blick.

Weiterlesen bei „Mein schöner Garten“

Den Garten im Winter richtig gießen

Der Garten muss auch im Winter gegossen werden: Das gilt für Pflanzen, die im Kübel überwintern und Immergrüne. Gärtner Horst Schöne erklärt, wie oft und wie viel gegossen werden muss.

Weiterlesen bei „MDR Garten“

Schöne Weihnachtsdeko mit Beerenzweigen für die Vase

Ilix, Stechpalme / Bild: Pixabay

Puristisch statt klassisch: Leuchtende Beerenzweige sind eine schöne, natürliche Adventsdeko. Zweige von Ilex, Sanddorn oder Zierapfel halten in der Vase bis zu drei Wochen.

Weiterlesen bei „NDR Ratgeber Garten“

Agapanthus überwintern: Wie viel Schutz braucht die Schmucklilie?

Schmucklilie (Agapanthus) / Bild: Pixabay

Schmucklilien gehören zu den beliebtesten Kübelpflanzen. Immer wieder hört man von frostharten Arten und Sorten von Agapanthus. Was es damit auf sich hat und welchen Winterschutz die Pflanzen benötigen, erfahren Sie hier.

Weiterlesen bei „Mein schöner Garten“

Himbeeren schneiden: Dieser Trick funktioniert bei Sommer- und Herbsthimbeeren

Himbeeren / Bild Pixabay

Damit die süßen Himbeeren jedes Jahr wieder üppigen Ertrag bringen, müssen sie auch regelmäßig geschnitten werden und zwar Sommer- und Herbsthimbeeren unterschiedlich.

Weiterlesen bei „kraut&rüben“

Blume des Jahres 2023: Kleine Braunelle

Kleine Braunelle / Bild: Pixabay

Mit der Wahl der Kleinen Braunelle (Prunella vulgaris) zur 44. Blume des Jahres möchte die Loki Schmidt Stiftung auf den schleichenden Verlust heimischer Wildpflanzen aufmerksam machen und zum Erhalt artenreicher Weiden, Wiesen, Rasen und Wegränder aufrufen.

Weiterlesen bei „Loki Schmidt Stiftung“

Vogel des Jahres 2023: das Braunkehlchen

Braunkehlchen / Bild: Pixabay

Jedes Jahr erhält eine gefährdete Vogelart den Titel des Jahres – 2023 ist es das Braunkehlchen. Neben ihm stehen auch schon die Gewinner für das Höhlentier, den Boden und die Blume des Jahres 2023 fest.

Weiterlesen bei „kraut&rüben“

Äpfel mit wachsiger Schale: Das steckt dahinter!

Woher kommt der ölige Fettfilm, den manche Äpfel bei der Lagerung entwickeln? Ist er schädlich?

Weiterlesen bei „kraut&rüben“

Pflanzen vor Frost schützen: Tipps & verschiedene Möglichkeiten

Bild: Pixabay

Wenn der erste Frost vor der Tür steht, müssen einige Pflanzen geschützt werden. Ob mit Winterschutzzelten, Frostschutzvlies oder Kokosmatten – es gibt viele Möglichkeiten, die Pflanzen zu schützen.

Weiterlesen bei „Plantura Garten“

Eisenhaltiges Gemüse: Welches Gemüse enthält viel Eisen?

Spinat / Bild: Pixabay

Als wichtiger Baustein des Körpers ist Eisen unerlässlich – wir zeigen Ihnen zehn Gemüse mit viel Eisen, welche Ihnen helfen, Ihren täglichen Eisenbedarf zu decken.

Weiterlesen bei „Plantura Garten“

Gartentipps für November

Winterheide / Bild: Pixabay

Im Spätherbst sinken die Temperaturen spürbar, die ersten Frostnächte stehen bevor. Viele Pflanzen, die den Winter draußen verbringen, sollten Sie daher vor schädlicher Nässe und eisiger Kälte schützen.

Weiterlesen bei „MDR Garten“

Gartenpflege im Herbst

Vogelknöterich / Bild: Pixabay

Abschneiden verschiedener Pflanzen, Laub aus dem Garten entfernen, Umgraben, den Garten „säubern“ galt oft als Pflicht für den ordentlichen Bürger.

Weiterlesen bei „Gartenbauvereine“

Mit Farnen den Garten gestalten

Braunstieliger Streifenfarn / Bild: Pixabay

Mit dem Herbst beginnt die Pflanzzeit für Farne. Sie zählen zu den ersten Gewächsen, die einst das Land eroberten. Im Garten können sie ähnlich wie Blattschmuck-Stauden eingesetzt werden.

Weiterlesen bei „MDR Garten“

Kräuter winterfest machen

Bild: Pixabay

Kräuter brauchen unterschiedlichen Winterschutz. Mit der richtigen Methode bekommen Sie aber die meisten Kräuter durch den Winter.

Weiterlesen bei „kraut&rüben“

Kranke Pflanzen auf den Kompost?

Bild: Pixabay

Biogärtner entsorgen Pflanzenreste natürlich auf dem Kompost. Gerade im Herbst fällt viel Material an: abgeräumte Gemüsebeete, abgeerntete Tomatenpflanzen, Falllaub und mehr. Auf dem Kompost wird es wieder in guten Humus verwandelt. Doch was tun mit kranken Pflanzenteilen?

Weiterlesen bei“kraut&rüben“

Bunte Blätter: 7 Tipps, wie Sie Laub im Garten nutzen können

Bild: Pixabay

Laub im Garten lässt sich vielfältig verwenden. Bevor Sie die bunte Pracht einfach entsorgen, setzen Sie doch mal einen Laubkompost an, decken das Wintergemüse ab oder häufen ein gemütliches Plätzchen für Igel an. Und genießen Sie nebenbei das gemütliche Rascheln der Blätter.

Weiterlesen bei „MDR Garten“

Warum verfärben sich Blätter im Herbst?

Bild: Regina Tramm-Jula

Der Goldene Oktober ist ein farbenreiches Naturschauspiel. Blätter verfärben sich von grün zu gelb, orange oder rot. Dahinter steckt ein Prozess, der für einige Pflanzen von großer Bedeutung ist.

Weiterlesen bei „Plantura Magazin“

3 Gehölze, die Sie im Oktober schneiden können

Himbeerstrauch / Bild: Pixabay

Auch im Oktober können Sie zur Gartenschere greifen: Für diese drei Gehölze ist in diesem Monat die beste Zeit zum Schneiden, damit sie entweder vital bleiben oder viele Früchte tragen.

Weiterlesen bei „mein schöner Garten“

Herbst im Kistengarten und im Hochbeet

Bild: Regina-Tramm-Jula

(Spät-)Sommerliche Fruchtgemüse wie Tomaten, Paprika, Aubergine und Co. sind abgeerntet. Hochbeete und Kistengärten stehen leer da. Doch auch jetzt ist es sinnvoll noch zu pflanzen und zu säen, um auch im späten Herbst oder den Wintermonaten noch vitaminreiche Kost ernten zu können, wissen die Fachleute der Bayerischen Gartenakademie.

Weiterlesen bei  Bayerische Gartenakademie an der LWG Veitshöchheim

Hecken pflanzen – der richtige Zeitpunkt

Bild: Pixabay

Ende September beginnt die Pflanzzeit für Immergrüne und Nadelgehölze, ab Ende Oktober die für Laubgehölze. Was es beim Pflanzen zu beachten gibt, lesen Sie in der folgenden Anleitung.

Weiterlesen bei „kraut&rüben“

Herbst-Alpenveilchen pflanzen, pflegen und vermehren

Alpenveilchen / Bild: Pixabay

Das Herbst-Alpenveilchen bringt den Herbst im Garten noch einmal so richtig zum Strahlen. Und das sogar ohne viel Pflegeaufwand.

Weiterlesen bei „gartentipps.com“

Frostspanner – Schäden durch Raupenfraß vorbeugen

Der Frostspanner, eine unscheinbare Raupe mit großem Hunger, kann im schlimmsten Fall Obstbäume, aber auch Ziergehölze kahl fressen. Eine vorbeugende Maßnahme sind Leimringe, die bei richtiger Anwendung gegen den Schädling wirken, wissen die Fachleute der Bayerischen Gartenakademie.

Weiterlesen beim Bayerischen Landesverband für Gartenbau und Landespflege

Gründüngung im Herbst sorgt für neue Nährstoffe

Lupine / Bild: Pixabay

Pflanzen wie Phacelia, Perserklee und Gelbe Lupine geben dem Gartenboden als Gründüngung neue Nährstoffe. Nach der Ernte im Spätsommer oder Herbst ist der ideale Zeitpunkt zur Aussaat.

Weiterlesen bei „MDR Garten“

Feigenkaktus pflanzen, pflegen und essen

Feigenkaktus / Bild: Pixabay

Der Feigenkaktus mit seinen leckeren Früchten gedeiht auch bei uns, wenn er im Topf gezogen wird. Kakteen-Experte Ulrich Haage erklärt, wie die Pflanzen gepflegt werden und wie man an das Innere der stacheligen Früchte kommt.

Weiterlesen bei „MDR Garten“

Kartoffeln im September pflanzen: Kennen Sie die irische Methode?

Im Frühjahr kommen die Kartoffeln in den Boden. Machen das wirklich alle so? In Irland pflanzt man die Kartoffeln traditionell im September. „mein schöner Garten“ sagt Ihnen, warum das sinnvoll sein kann!

Weiterlesen bei „mein schöner Garten“

Der Kleingarten für Gemüse im Herbst

Auch nach der Ernte kann das Beet seinen Besitzern viel Freude bereiten. Worauf hier zu achten ist, zeigte Gartenbau-Expertin Katrin Kell während ihrer Führung durch die Schaugärten der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf.

Weiterlesen auf „SZ.de“

Würmer in Pflaumen: Was man dagegen tun kann

Sind Pflaumen und Zwetschgen voller Würmer, ist der Pflaumenwickler am Werk. Die Raupen des Falters bohren sich in die Pflaumen und findet dort ein gemütliches Zuhause. MDR-Gärtnerin Brigitte Goss erklärt, wie der Falter lebt und was man gegen wurmige Pflaumen tun kann.

Weiterlesen bei „MDR Garten“

Ein Staudenbeet im Herbst anlegen

Rittersporn / Bild: Pixabay

Im August und September zeigt sich der Garten besonders schön: Viele Pflanzen stehen noch in voller Pracht und Herbststauden können neu gepflanzt werden. Tipps und Ideen zum Pflanzen.

Weiterlesen bei „NDR Garten“

Wer sich für eine Pflanzung im Herbst entscheidet, kann die blühende Pflanzen besonders einfach arrangieren. Tipps zur Gestaltung.

Weiterlesen bei „NDR Garten“

Ketchup selber machen – das Rezept

Bild: Pixabay

Das beste Ketchup der Welt stammt aus frischen Tomaten und aus der eigenen Küche. Hier gibt es die Anleitung für ein Ketchup mit Chili.

Weiterlesen bei „kraut&rüben“

Gartenarbeit im September: Alles auf einen Blick!

Bild: Pixabay

Was blüht im September? Was kann man im September pflanzen oder aussäen? Welches Saisongemüse ist jetzt reif?

Weiterlesen bei „Plantura Magazin“

Tomaten mit Grünkragen: Tomatenkrankheit

Bild: Pixabay

In diesem heißen Sommer bekommen Tomaten häufig grüne oder gelbe Stellen rund um den Stiel, die nicht ausreifen, sondern sich verhärten.

Weiterlesen bei „kraut&rüben“

40 Herbstblumen in allen Regenbogenfarben

Ährige Prachtscharte (Liatris spicata) / Bild: Pixabay

Der Herbst ist nicht nur golden – er ist bunt. Die letzten warmen Monate des Jahres bieten eine Fülle an Farben und Formen. Welche ist Ihre Lieblingsblüte?

Weiterlesen bei „Schöner Wohnen“

Tomaten werden nicht rot: Was tun?

Bild: Pixabay

Im Sommer schmecken Tomaten am besten aus dem eigenen Garten. Doch was ist zu tun, wenn die Früchte nicht rot werden wollen?

Weiterlesen bei „Plantura Magazin“

Giftige Zucchini: Warum bittere Zucchini giftig sein können

Bild: Pixabay

Bittere Zucchini können im Garten oder auch Supermarkt auftreten. Hier wird erklärt, wie die Bitterstoffe in die Zucchini gelangen und wie gefährlich sie sind.

Weiterlesen bei „Plantura Garten“

Staudenpflege: Das ist im August zu tun

Sonnenbraut / Bild: Pixabay

Stauden sind unkompliziert, doch die Pflege von Staudenbeeten läuft den Sommer über weiter. Keine Sorge, das ist Routinearbeit, die leicht von der Hand geht.

Weiterlesen bei „mein schöner Garten“

Was passiert, wenn Gemüse nicht genug Wasser kriegt?

Bild: Pixabay

Schlaffes Gewebe, abgeworfene Früchte, bitterer Geschmack – Gemüse reagiert auf Trockenheit oft ungehalten und ist in der Folge ungenießbar.

Weiterlesen bei „mein schöner Garten“

Unterirdisch – Wurzelwachstum bei Kübelpflanzen fördern

Agapanthus Schmucklilie / Bild: Pixabay

Ein gesundes Wurzelwachstum bei Kübelpflanzen ist die Grundlage für herrliche Blüten und gesundes Laub. Doch wie bei so vielen Phänomenen, die wir nicht direkt sehen können, wissen viele Gärtnerinnen und Gärtner relativ wenig über das Wurzelwachstum und wie man es fördern kann.

Weiterlesen bei „Lubera – lustvoll gärtnern“

Einfaches Hausmittel schützt Rosen vor Pilzkrankheiten

Bild: Pixabay

Sternrußtau, Rosenrost und der Echte Mehltau zählen zu den typischen Rosenkrankheiten. Ein natürliches Hausmittel aus Knoblauch und Zwiebeln stärkt die Pflanzen und schützt vor dem Befall.

Weiterlesen bei „NDR Garten“

Bodendecker, die Hitze und Trockenheit vertragen

Katzenminze / Bild: Pixabay

Bodendecker sind gerade in Zeiten des Klimawandels echte Allroundtalente. Viele Bodendecker vertragen nämlich Hitze und auch Trockenheit.

Weiterlesen bei „GartenTipps“

Gartenarbeit im August: Alles auf einen Blick!

Bild: Pixabay

Was kann man im August pflanzen und noch aussäen? Welche Blumen blühen im August? Was kann man jetzt ernten? Im „PLANTURA Magazin“ wird verraten, welche Aufgaben im Garten im August auf uns warten.

Weiterlesen bei „PLANTURA Magazin“

Hitze und Trockenheit: Gefahr für Sonnenbrand, Blütenendfäule und Mehltau

Bild: Pixabay

Plötzliche Hitzeereignisse im Garten können zum Problem werden. Empfindliche Pflanzen müssen deshalb vor der starken Sonne durch Schattieren geschützt werden, wie Gartenfachberaterin Brigitte Goss rät. Auch die richtige Pflege hilft den Pflanzen, Hitzeperioden besser zu überstehen.

Weiterlesen bei „MDR Garten“

Hitzeresistente Stauden: Diese Pflanzen brauchen wenig Wasser und Pflege

Blauraute / Bild: Pixabay

Die Sommer werden heißer und trockener. Um kostbares Wasser beim Gießen sparen zu können, ist ein Umdenken im Garten notwendig. Gärtner Pascal Klenart gibt Sortentipps für pflegeleichte Stauden.

Hier zum Video

Johannisbeeren schneiden: So geht es richtig

Johannisbeeren / Bild: Pixabay

Damit Johannisbeeren viele Früchte tragen, sollte man sie schneiden. Die richtige Technik hängt von der Sorte ab: Sträucher mit roten und weißen Früchten brauchen einen anderen Schnitt als schwarze.

Weiterlesen bei „NDR Garten“

Die wichtigsten Gartenarbeiten im Juli

Brokkoli / Bild: Pixabay

Was blüht im Juli? Was kann man jetzt im Juli noch pflanzen oder aussäen? „Plantura Magazin“ verrät Ihnen, welche Arbeiten im Sommermonat Juli im Garten anstehen.

Weiterlesen bei „Plantura Magazin“

Ein pflegeleichtes Staudenbeet ohne Gießen

Küchenschelle / Bild: Pixabay

Die Sommer werden heißer und trockener. Um Wasser beim Gießen sparen oder ganz darauf verzichten zu können, ist ein Umdenken im Garten notwendig.

Weiterlesen bei „MDR Garten“

Schattengarten anlegen

Waldmeister / Bild: Pixabay

Fast jeder Garten hat ein dunkles Eck. Je älter ein Garten ist, desto schattiger ist er in der Regel. Ein Grund, um auf Blüten zu verzichten? Auf keinen Fall! Und auch für viele Tiere ist ein gut gestalteter Schattengarten ein wertvoller Lebensraum.

Weiterlesen bei „BR Querbeet“

5 Pflanzen, die man im Juli aussäen kann

Stiefmütterchen / Bild: Pixabay

Neben zweijährigen Blütenschönheiten eignen sich auch einige Gemüsearten und Kräuter für eine Aussaat im Juli. „Mein schöner Garten“ stellen Ihnen fünf empfehlenswerte Pflanzen vor.

Hier weiterlesen

Johannisbeeren vermehren

Johannisbeeren / Bild: Pixabay

In diesem Beitrag vom BR vermehrt Sabrina Johannisbeeren über Stecklinge. Eine Methode, die auch bei anderen Beerensträuchern funktioniert.

Mehr erfahren Sie von Sabrina (BR) im Video.

Superkleber aus Mistelbeeren

Mistelbeeren / Bild: Pixabay

Sie sind weiß, rund und extrem klebrig: die Früchte der Weißbeerigen Mistel. Auf der Suche nach einem Bioklebstoff sind sie jetzt ins Visier der Wissenschaft geraten.

Weiterlesen bei „BIOÖKONOMIE.DE“

24. Juni ist Johannistag – Was im Garten zu tun ist

Rhabarber / Bild: Pixabay

Der Johannistag markiert einen Wendepunkt im Gartenjahr. Jetzt dürfen Spargel und Rhabarber nicht mehr geerntet werden. Kräuter enthalten reichlich ätherische Öle, die Hecke ist bereit für den Sommerschnitt.

Weiterlesen bei „MDR Garten“

Dazu auch noch interessant und wird in diesem Artikel verwiesen auf:

Gärtner nach dem Kalender der Natur:

Phänologisches Gärtnern: Diese Pflanzen zeigen an, welche Gartenarbeit ansteht

Sommer-Arbeiten an Obstgehölzen

Bild: Pixabay

Schon im Juni reifen erste Beeren und wir freuen uns über eine reiche Obsternte bei Johannis- und Stachelbeeren, Him- und Brombeeren. Beim Baumobst heißt es nun Triebe und übermäßigen Fruchtbehang zu regulieren, raten die Fachleute der Bayerischen Gartenakademie.

Weiterlesen bei der Bayerischen Gartenakademie

Kresse Arten: Diese tollen Sorten sollten Sie kennen

Kapuzinerkresse / cress-g1050a4bee_640_Kapuzinerkresse_Pixabay.jpg

Je mehr Sie über das Kraut wissen, desto gezielter können Sie es in der Küche und sogar zur Heilung von Krankheiten einsetzen.

Weiterlesen bei „gartentipps.com“

Kaffeesatz im Garten: Wofür wird er verwendet?

Kaffeesatz schmeckt nicht nur den Regenwürmern, auch den Pflanzen im Garten bekommt er gut. So wird Kaffeesatz als Dünger, Torfersatz und für den Pflanzenschutz im Garten verwendet.

Weiterlesen bei „kraut&rüben“

Chelsea Chop: Stauden wie Phlox und Astern entspitzen

Phlox / Bild: Pixabay

Ende Mai, Anfang Juni ist die Zeit, bei manchen Stauden wie Phlox oder Astern zu entspitzen. Man sagt auch Vorblüteschnitt oder Chelsea Chop dazu. Tipps für eine verlängerte Blütezeit oder kompaktere Pflanzen.

Weiterlesen bei „berlingarten“

Hecken im Sommer in Form schneiden

Bild: Pixabay

Gepflegte Hecken setzen Akzente. Damit sie dicht wachsen, müssen sie regelmäßig beschnitten werden. Ein schonender Pflegeschnitt ist rund um den 24. Juni empfehlenswert.

Weiterlesen bei „NDR Garten“

Welche Pflanzen kann man tiefer setzen?

Bild: Pixabay

Da steht man nun ratlos vor dem Gemüsebeet – die Schaufel in der einen und ein Jungpflänzchen in der anderen Hand. Bestimmt hast du dir in dieser Situation auch schon oft die Frage gestellt, ob du deine Pflanzen tiefer setzen kannst, als sie vorher eingepflanzt waren.

Weiterlesen bei „Friends with Plants“

Naturgarten – Darum sollten Sie Brennnesseln im Garten stehen lassen

Biene auf Brennnessel / Bild: Pixabay

Brennnesseln sind nicht nur bei Gärtner*innen wenig beliebt. Zu Unrecht. Denn sie bieten zahllosen Insekten Unterschlupf und Nahrung.

Weiterlesen bei GEO Magazin

Insektenfreundlicher als gedacht: Der Rhododendron

Rhododendron mit Hummel / Bild: Regina Tramm-Jula

Rhododendron zählt zu den beliebtesten Ziergehölzen in deutschen Gärten. Mit seiner Blütenpracht in intensiven Farben übertrifft er viele andere Sträucher bei weitem. Doch haftet ihm das Image an, nicht in einen insektenfreundlichen Garten zu passen. Ein Irrtum, denn der Blütenstrauch zieht besonders Hummeln magisch an. Gärtnermeister Tobias Denker klärt auf.

Weiterlesen bei Baumschule Horstmann

Mehrjähriges Gemüse: Diese Arten anbauen und immer wieder ernten

Bild: Nicklbauer

Gemüse, das man einmal pflanzt und welches über mehrere Jahre neue Erträge bringt – das ist der Traum jedes Gärtners. Und neben Rhabarber, Meerrettich und Spargel gibt es noch viel mehr Arten und Geschmacksrichtungen zu entdecken.

Weiterlesen bei „MDR Garten“.

Ist Rindenmulch gut für die Baumscheibe? Bodenpflege und Düngung im Frühjahr und Sommer

Bild: Pixabay

Soll die Baumscheibe unter der Baumkrone mit Rindenmulch abgedeckt werden? Darf Gras unter den Bäumen wachsen? Klare Antworten auf oft gestellte Fragen.

Weiterlesen beim „Bayerischen Obstzentrum“

Wurzelunkraut bekämpfen: Mit diesem Werkzeug gelingt es

Giersch / Bild:Pixabay

Mit dem richtigen Werkzeug lassen sich hartnäckige Unkräuter wie Giersch oder Quecke am besten bekämpfen. Gärtnerin Brigitte Goss erklärt, welche Arten von Unkraut es gibt und welche Werkzeuge wann zum Einsatz kommen sollten.

Weiterlesen bei „MDR Garten“

Wie viel Werkzeug braucht man im Garten? Das kommt natürlich ganz auf den jeweiligen Garten an. Wird Gemüse angebaut oder eher feiner englischer Rasen? Da brauchen Gärtner unterschiedliches Spezialwerkzeug. Aber die grundlegenden Sachen bleiben immer gleich.

Weiterlesen bei „MDR Garten“

Die besten Garten-Apps zur Saison 2022: So werden Sie zum Pflanzen-Experten

Die Gartensaison 2022 ist eröffnet: Zeit also, Obst, Gemüse oder Zierpflanzen selbst anzubauen. Doch dabei gibt es einiges zu beachten. Kostenlose Garten-Apps können Ihnen helfen, nützliche, lästige und sogar giftige Pflanzen zu erkennen.

Die besten Garten-Apps stellt Ihnen CHIP hier vor.

Obstgarten im Mai – Arbeitskalender

Erdbeeren / Bild: Pixabay

Mulchen, Gründüngung säen, Pflanzen stärken und schützen – diese Arbeiten auf unserer Checkliste sollten Sie im Obstgarten im Mai erledigen.

Weiterlesen bei „kraut&rüben“

Gemüsegarten im Mai – Arbeitskalender

Bild: Pixabay

Jetzt geht es im Freiland richtig los mit Gemüse säen und pflanzen. Hier unsere Checkliste für die wichtigsten Arbeiten im Gemüsegarten. Was pflanzt und sät man im Mai?

Weiterlesen bei „kraut&rüben“

Unmengen Zucker im Meeresgrund

Seegras / Bild: Pixabay

Zwischen den Wurzeln von Seegraswiesen lagern weltweit rund eine Million Tonnen Zucker.

Kletterpflanzen verschönern Garten und Balkon

Clematis / Bild: Pixabay

Wenn im Sommer die Natur in voller Blütenpracht steht, fallen triste Wände besonders auf. Kletterpflanzen für Sonne und Schatten sorgen für Farbe – im Garten und auf dem Balkon.

Weiterlesen bei „NDR Garten“

Ohne Bienen keine Äpfel

Apfelblüte

Apfelblüte, Bild: Regina Tramm-Jula

Wer im Biologieunterricht nicht aufgepasst hat, kann sein Bäumchen noch so verhätscheln und geht doch leer aus.

Weiterlesen der Kolumne bei der „Süddeutschen Zeitung“

Gurken pflanzen – im Beet oder auf dem Balkon

Salatgurken / Bild: Pixabay

Wer leckere Gurken anbauen möchte, braucht kein Gewächshaus für das Gemüse, sondern kann es im Beet oder auf dem Balkon pflanzen. Wichtig ist, die Sorte dem Standort anzupassen.

Weiterlesen bei „NDR Garten“

Unkraut im Garten ohne Gift bekämpfen

Löwenzahn / Bild: Pixabay

Wildkräuter wie Löwenzahn, Giersch und Quecke sind nicht überall im Garten gerne gesehene Gäste.

Was Sie gegen das sogenannte „Unkraut“ tun können, ohne zur chemischen Keule zu greifen, erfahren Sie bei MDR Garten – hier weiterlesen.

Sommerblüher: 3 Pflege-Tipps für Zwiebel- und Knollenpflanzen

Gloriosa / Bild:Pixabay

Gloriosa, Tigerblume, Ananaslilie sowie weitere sommerblühende Zwiebel- und Knollenpflanzen sorgen im Sommer für Blütenzauber im Garten. Gartenmeister Uwe Schachschal vom egapark in Erfurt und Knollen-Expertin Jolanda van Amerom aus Sachsen-Anhalt haben uns verraten, mit welchen Pflege-Tipps sich diese Sommerblüher im Garten so richtig wohlfühlen.

Weiterlesen bei „MDR Garten“

Schattenstauden – die 10 beliebtesten

Funkien, Bild: Regina Tramm-Jula

Schattenstauden sind bescheiden in ihren Lichtansprüchen. „gartentipps“ stellt Ihnen hier einige Pflanzen für Ihren Schattengarten vor.

Weiterlesen bei „gartentipps“

Gemüsegarten im April – Arbeitskalender

NDR Garten – Screenshot

Viele Gemüsearten können ab April ins Beet gesät werden, wärmeliebende Kulturen dagegen sind besser unter Glas aufgehoben. Was darf jetzt raus und welches Gemüse muss im April noch im Gewächshaus oder Frühbeet vorgezogen werden.

Eine Tabelle von „kraut&rüben gibt einen Überblick.

Lichtkeimer vs. Dunkelkeimer

Tomatenkeimling / Bild: Pixabay

Pflanzen brauchen Licht, um zu keimen. Das wissen wir. Aber wieso werden dann manche einen, zwei oder drei Zentimeter tief vergraben, während man andere einfach auf der Erde verteilt?

Weiterlesen bei „Friends With Plants“

Organische Dünger im Garten verwenden: Welche Sorten gibt es?

 

Bild: Pixabay

Mineralische Dünger lassen sich sehr gut durch organische wie etwa Hornspäne und Pflanzenjauchen ersetzen. Welcher Dünger ist für welche Pflanzen geeignet und wie kann man ihn selbst herstellen?

Weiterlesen bei „NDR Garten“

Wie Pilze miteinander „sprechen”

Bild: Pixabay

Gesprächige Pilze: Ähnlich wie Nervenzellen sind Pilze offenbar in der Lage, mit Hilfe elektrischer Signale miteinander zu kommunizieren – und verfügen dabei sogar über eine Art Sprache mit unterschiedlich großem Wortschatz. Mathematische Analysen der Struktur dieser Signale enthüllen, dass sie in Sequenzen auftreten, die der Abfolge von Wörtern in menschlichen Sprachen ähneln. Verschiedene Pilzarten erzeugen dabei unterschiedlich komplexe „Sätze“, wie ein Forscher ermittelt hat.

Weiterlesen bei „scinexx“

Welches Frühbeet ist das Beste?

Bild: Pixabay

Wer im Garten früh ernten möchte, kann mit einem Frühbeet die Wachstums- und Reifezeit verkürzen. Dafür können spezielle Frühbeete einfach aufs Beet gesetzt werden. MDR Garten-Redakteur und Hobbygärtner Jörg Heiß hat drei Modelle ausprobiert.

Weiterlesen bei „MDR-Garten“.

Gartenarbeit im April: Alles auf einen Blick!

Bild: Pixabay

Bild: Regina Tramm-Jula

Auch wenn der April macht, was er will – den Garten sollte man trotz des wechselhaften Wetters nicht vernachlässigen. „Plantura Garten“ zeigt, welche Gartenarbeit im April erledigt werden sollte.

Weiterlesen bei „Plantura Garten“

Obstgarten im April – Arbeitskalender

Brombeerblätter mit Frost / Bild: Pixabay

Die Pflanzzeit für wurzelnackte Obstgehölze geht zu Ende. Je früher Sie im April die kleinen Bäume und Sträucher in die Erde setzen, umso besser. Das sind die Arbeiten im Obstgarten im Monat April.

Weiterlesen bei „kraut&rüben“

Erkennen Sie diese Frühjahrsblüher?

Bild Pixabay

Im noch kahlen Garten und Wald blüht jetzt schon einiges. Kennen Sie sich aus mit Scharbockskraut, Schneeglöckchen und Co.?

Weiterlesen bei „GEO“

Trend zur biologischen Vielfalt im eigenen Garten

Bild: Pixabay

Einer Mehrzahl der deutschen Gartenbesitzer ist biologische Vielfalt in ihren Gärten wichtig oder sogar sehr wichtig und rund 70% von ihnen fördern diese bereits gezielt. Das zeigen die Ergebnisse des diesjährigen „Stihl Garten-Barometers“, einer repräsentativen Umfrage unter 1.000 Gartenbesitzern in Deutschland.

Weiterlesen bei „GartenPRAXIS“

Botanische Lilien – Die Schönheit wilder Natur im Garten

Königslilie / Bild: Pixabay

Botanische Lilien verbreiten im Garten den Charme wilder Natur. Botanisch bedeutet, dass sie keine Züchtungen und Kreuzungen sind, sondern genau so von Mutter Natur geschaffen wurden. Insgesamt gibt es bis zu 100 verschiedene Arten, die in der freien Landschaft ausschließlich auf der Nordhalbkugel wachsen. Aus ihnen sind im Laufe der Jahrhunderte unzählige Hybride entstanden, die mit Farbenreichtum und Formenvielfalt beeindrucken.

Weiterlesen bei „GartenTipps“

Zwiebeln stecken: So gelingt der Anbau

Zwiebeln / Bild: Pixabay

Was exotisches Superfood verspricht, kann die Zwiebel schon lange. Die gesunde Heilpflanze ist sehr pflegeleicht und lässt sich ganz einfach im eigenen Garten anbauen.

Weiterlesen bei „NDR Garten“

Ergänzend dazu Tipps und Tricks zum Anbau von Zwiebeln:

Weiterlesen bei „NDR Garten“

Erkennen Sie, von welchen Pflanzen diese Samen stammen?

Bild: Pixabay

Pflanzen an ihren Blüten und Blättern zu erkennen, ist gar nicht mal so schwer. Aber erkennen Sie Pflanzen auch an ihren Samen? Klicken Sie sich durch unser Fotoquiz!

Weiterlesen bei „GEO“

Beetformen: Was passt zu mir und meinem Garten?

Gemüsebeet / Bild: Pixabay

Wer von Salaten, Erbsen, Möhren oder Kohlrabi aus eigener Ernte träumt, braucht Beete in sonniger Lage mit gutem Boden. Mit unserer Übersicht zu verschiedenen Beetformen möchte „kraut&rüben“ Ihnen bei der Entscheidung helfen, ob Bodenbeete, Hügel- oder Hochbeete am besten zu Ihnen und Ihrem Garten passen.

Weiterlesen bei „kraut&rüben“

Kräuter pflanzen mit wenig Platz – mit der Bäckerkiste klappt’s

Basilikum / Bild: Pixabay

Kräuter pflanzen auf kleinem Raum? Normalerweise benötigen Rosmarin, Petersilie und Co. Platz, um prächtig zu gedeihen. Fehlt er, muss man trotzdem nicht verzichten.

Weiterlesen bei „kraut&rüben“

Blutschnee, Saharastaub und Co.: Testen Sie Ihr Wissen über seltene Wetterphänomene

Mammatus-Wolken / Bild: Pixabay

Mammatus-Wolken, Lichtsäulen, Blutschnee: Wissen Sie, wie diese Erscheinungen zustande kommen?

Testen Sie Ihr Wissen bei „GEO“

Welches Gemüse Sie im Frühjahr aussäen und vorziehen können

Tomatenkeimlinge / Bild: Pixabay

Bei vielen Obst- und Gemüsearten, die Wärme mögen, zahlt sich eine geschützte Anzucht im Februar oder März aus. Beispiele sind Tomaten, Chili, Paprika und Physalis. Was bei der Aussaat und Vorkultur zu beachten ist, erfahren Sie bei „MDR Garten“.

Rechtzeitig Wildkräuter in Zaum halten

Bild: Pixabay

Endlich werden auch die Nachttemperaturen wärmer und der Boden taut nun überall auf. Doch mit den ersten warmen Tagen beginnt auch das Wachstum unerwünschter Beikräuter. Die Mitarbeiter der Bayerischen Gartenakademie empfehlen diese schnell einzudämmen.

Weiterlesen bei der Bayerischen Gartenakademie

 

Die Beetplanung steht an

Bild: Pixabay

Des Gärtners liebstes Thema! Was kommt in den Garten – und somit später auf den Teller? Die Monate des Vorfrühlings sind perfekt geeignet, um die Beetplanung in Angriff zu nehmen.

Weiterlesen bei „Pflanzenpost Primoza“

Diese früh blühenden Gehölze verkraften den Klimawandel im Garten

Winterschneeball / Bild: Pixabay

Ziergehölze, die noch vor Jahren in unseren Breiten undenkbar waren, haben sich längst an unsere Winter angepasst. Jörg Kohout, Leiter der Baumschule „Mammutgarten“ in Elstra bei Kamenz stellt winterharte Gehölze vor, die zum Teil schon jetzt blühen – und somit den Vorfrühling einläuten.

Weiterlesen bei „MDR Garten“

Klimawandel: Was macht der milde Winter mit Pflanzen?

Rose mit Schnee / Bild: Pixabay

Laut Deutschem Wetterdienst sind die Winter in den vergangenen Jahren kürzer und auch wärmer geworden. Pflanzen treiben deutlich früher aus. Bei milden Temperaturen über acht Grad und feuchtem Wetter sind sie anfälliger für Pilzerkrankungen. Besonders gefährlich aber sind nachfolgende Fröste.

Weiterlesen bei „MDR Garten“

Gartenkalender im März

Krokusse / Bild: Pixabay

Im März sieht es dank der blühenden Krokusse, Veilchen und anderen Frühlingsboten im Garten schon viel bunter aus. Welche Arbeiten Sie jetzt in Angriff nehmen können, lesen Sie im MDR Gartenkalender.

Rhabarber vortreiben und früher ernten

Rhabarber / Bild: Pixabay

Rhabarber ist eines der frühesten Gemüse. Sobald die Erde frostfrei ist, treibt er aus. Mit einem Trick geht es sogar schneller. So kann man Rhabarber vortreiben.

Weiterlesen bei „kraut&rüben“

Anbauplan für Mischkultur

Bild: Pixabay

Auf einem Mischkulturenbeet gedeihen gleichzeitig Pflanzen mit verschiedener Reife- und Erntezeit. Buschige und breitblättrige Gewächse wachsen neben schmalen Gestalten, die entweder gerade in die Höhe oder senkrecht in die Tiefe drängen. Gemüse mit flach ausgedehntem Wurzelwerk wechseln sich mit tief wurzelnden ab.

Weiterlesen bei „kraut&rüben“

Kennen Sie diese berüchtigten „Unkräuter“ im Garten?

Löwenzahn / Bild: Pixabay

Manche Wildkräuter sind bei Gartenbesitzern unbeliebt – weil sie sich zwischen den Stauden und in geharkten Beeten einfach zu wohlfühlen. Reißen Sie sie aber nicht vorschnell heraus: Viele von ihnen finden in der Küche und als Hausmittel Verwendung – und bieten Insekten Nahrung. Erkennen Sie sie?

Weiterlesen bei „GEO“

Gallmilben an Johannisbeeren erkennen und entfernen

Johannisbeeren / Bild: Pixabay

Im Winter sind die Schädlinge deutlich sichtbar und sollten rechtzeitig entfernt werden. So erkennen Sie einen Befall mit Gallmilben an Johannisbeeren.

Weiterlesen bei „kraut&rüben“

Der MDR Gartenkalender im Februar

Foto: Regina Tramm-Jula

Gemüse vorziehen, Gehölze schneiden, Nistkästen bauen: Im Garten gibt es zu jeder Jahreszeit etwas zu tun. Mit dem MDR Gartenkalender behalten Sie den Überblick, was es in welchem Monat zu erledigen gilt. Im Februar steht die Vorbereitung der Saison im Vordergrund.

Weiterlesen bei MDR Garten

AUF DIESER SEITE:
1. Gemüse vorziehen
2. Hecken, Obst- und Ziergehölze schneiden
3. Pflanzungen vorbereiten
4. Nistkästen für die Vögel anbringen
5. Frühlingsboten ins Haus holen
Was blüht jetzt?

Winterjasmin bringt Farbe in den Garten

Winterjasmin / Foto: Regina Tramm-Jula

Viele leuchtend gelbe Blüten während der Wintermonate: Winterjasmin (Jasminum nudiflorum) sorgt für farbige Akzente im tristen Garten. Tipps zu Pflege, Standort und Schnitt.

Weiterlesen bei „NDR Garten“

Diese Gehölze müssen im Winter geschnitten werden

Zum Gehölzschnitt gibt es zahlreiche Meinungen. Kein Wunder, das Klima verändert sich und damit auch die Entwicklung von Pflanzen.

Weiterlesen bei „MDR Garten“

Avocado-Pflanze aus einem Kern ziehen

Avocados / Bild: Pixabay

Aus einem Avocado-Kern wächst mit ein wenig Geduld eine zarte Pflanze. Um den Kern zum Wurzeln zu bringen, gibt es zwei verschiedene Methoden.

Weiterlesen bei NDR Garten

Das bedeuten die Begriffe auf den Saatguttütchen

Die Auswahl von Saatgut ist riesig. Es kann bio oder konventionell sein, sortenecht oder hybrid. Wir können F1-Generationen, Arten oder Sorten wählen. Aber was bedeuten diese Begriffe überhaupt und welche Vor- und Nachteile haben die einzelnen Varianten?

Weiterlesen bei „MDR Garten“

Lilienzwiebeln wollen ab Mitte Januar in die Erde

Im Wintergarten ist nix zu tun? Falsch!
Lilienzwiebeln wollen ab Mitte Januar in die Erde

„Die einzige Konstante im Leben ist die Veränderung“ sagte schon vor über zweitausend Jahren der griechische Philosoph Heraklit. Zweifelsohne ist diese Weisheit immer noch topaktuell und lässt sich auf alle Bereiche des Lebens beziehen – auch auf die Gartenarbeit. So werden viele Aspekte, die noch vor einigen Jahren Gang und Gäbe waren, heute nicht mehr empfohlen. Das betrifft zum Beispiel die Pflanzzeit der Lilienzwiebeln. Lange Zeit galt der Frühling als idealer Zeitraum, um zur Schaufel zu greifen. Immer mehr Experten raten aber mittlerweile, die Zwiebeln schon im Winter in den Boden zu bringen – aus einem einfachen Grund: „Lilienzwiebeln sind nackt, das bedeutet, sie besitzen keine schützende Außenhaut wie zum Beispiel Tulpen oder Narzissen.

Deswegen trocknen sie an der frischen Luft schnell aus“, erklärt Blumenzwiebelspezialist Carlos van der Veek von Fluwel. „Im Boden sind die Zwiebeln dagegen optimal aufgehoben und vor dem Vertrocknen geschützt. Daher ist es empfehlenswert, bereits im Januar mit dem Pflanzen zu beginnen. Und keine Sorge: Die zu der Zeit noch herrschenden Minustemperaturen machen den winterharten Lilien überhaupt nichts aus.“

Je früher, desto besser

Doch wie kommt es, dass so viele Hobbygärtner auch weiterhin auf den Frühling als Pflanzzeit schwören? Zum einen ist das Wetter im April natürlich erheblich angenehmer als im Januar, was den Spaß am Pflanzen steigert. Zum anderen ist es nicht grundsätzlich falsch, erst später im Garten aktiv zu werden: Auch eine im April in den Boden gebrachte Lilie wächst und blüht. Aber die Lagerung bis dahin ist schwierig und aufwändig – übrigens auch für Profis – und die Qualität der Zwiebeln kann darunter erheblich leiden.

Wer auf Nummer Sicher gehen will, dass die Lilien prächtige Blüten tragen, packt sich daher am besten schon ab Mitte Januar warm ein und macht sich ans Werk. Idealerweise wählt man einen frostfreien Tag, denn die Blumenzwiebeln wollen tief in den Boden – abhängig von ihrer Größe sollten sie mit zehn bis fünfzehn Zentimeter Erde bedeckt werden. Der Grund: Zusätzlich zu den unteren Wurzeln bilden sie auch sogenannte Stängelwurzeln. Diese sitzen oberhalb der Zwiebel und versorgen die Lilie mit ausreichend Wasser, das wiederum fördert ein schnelles Wachstum im Frühjahr. Später im Jahr geben sie der teils über einen Meter großen Pflanze Halt. „Die Stängelwurzeln entwickeln sich, sobald im Frühjahr der erste Spross zu sehen ist. Regnet es zu dieser Zeit nur selten, ist es ratsam zur Gießkanne zu greifen, denn die Stängelwurzeln sollten nie in trockener Erde sitzen“, erklärt van der Veek. Weitere Informationen zur Pflanzung und Pflege von Lilien sowie fast 50 verschiedene Lilien in allen Formen und Farben gibt es auf www.fluwel.de.

Quelle / Fotos: fluwel.de

Gartenarbeit im Januar: Alles auf einen Blick!

Bild: Pixabay

Auch wenn der Garten im Januar scheinbar in absoluter Ruhe in das neue Jahr startet, muss er doch auch zu dieser Jahreszeit regelmäßig gepflegt werden. Tatsächlich gibt es im ersten Monat des Jahres einiges an Gartenarbeit. Der Januar ist beispielsweise als guter Monat für das Schneiden von Bäumen und Sträuchern bekannt.

Weiterlesen bei „Plantura Magazin“

Gießen im Garten: Auch im Winter ein Thema

Bild: Pixabay

Damit Ihre Pflanzen im Frühjahr wieder üppig blühen, müssen sie auch im Winter gegossen werden. Vor allem Kübelpflanzen brauchen Wasser!

Weiterlesen bei „Garten Tipps“

Lilienzwiebeln im Winter pflanzen

Bild: Pixabay

Im Winter bilden die gepflanzten Tulpen und Narzissen Wurzeln und treiben unterirdisch bereits aus. Hier und da sind im Februar schon kleine Tuffs von Schneeglöckchen zu entdecken. Auch die sommerblühenden Lilien sollten ab Mitte Januar gepflanzt werden – wie es gelingt, verrät der Blumenzwiebelexperte van der Veek.

Weiterlesen bei „Garten Praxis“

Wie war das Gartenjahr 2021? – Ein Rückblick

Ein weiteres Jahr war durch die Pandemie geprägt. Gartenbegeisterte nutzten erneut die Gelegenheit den Garten zu gestalten und den Selbstversorgungsgrad zu erhöhen. Doch jedes Jahr ist anders. Die Witterung entscheidet viel über Erfolg, Ernte und Durchführung von (Pflege-)Maßnahmen, wissen die Fachleute der Bayerischen Gartenakademie.

Weiterlesen bei der Bayerischen Gartenakademie

Vitamine für den Winter – Wildkräuter im Winter ernten

Gänseblümchen im Frost / Bild: Pixabay

So manches schmackhafte wilde Kraut findet sich auch in der kalten Jahreszeit und liefert viel Gesundes. Diese Wildkräuter können Sie im Winter ernten.

Weiterlesen bei „kraut&rüben“

Höchste Zeit für Zwiebelblumen

Tulpenblüten / Bild: Pixabay

Die Hauptpflanzzeit für frühlingsblühende Zwiebelblumen sind die Monate September und Oktober. Aber vielleicht kam man noch nicht zum Pflanzen, hat noch Restposten gekauft oder hat zu Nikolaus Blumenzwiebeln geschenkt bekommen.

Dann ist es noch nicht zu spät, aber höchste Zeit, wissen die Fachleute der Bayerischen Gartenakademie – hier weiterlesen.

Barbarakraut: Aussaat, Pflege & Verwendung der Winterkresse

Barbarakraut / Bild: Pixabay

Barbarakraut kann wirklich jeder anbauen – die heimische Winterkresse ist anspruchslos und begnügt sich auch mit einem Topf als Zuhause. Außerdem ist sie gesund und vielseitig nutzbar.

Weiterlesen bei „Plantura Magazin“

Blüten zur Weihnachtszeit

Kirschblütenzweig / Bild von Pixabay

Blühende Zweige an Weihnachten sind ein schöner Brauch. Die Barbarazweige im Advent haben eine lange Tradition. „Holen Sie jetzt Zweige von Blütengehölzen in die Wohnung, dann können Sie am Heiligen Abend ein Blütenwunder erleben“, freuen sich die Fachleute der Bayerischen Gartenakademie.

Weiterlesen beim Bayerischen Landesverband für Gartenbau und Landespflege

Gemüsegarten im Dezember

Feldsalat / Bild von Pixabay

Checkliste für die wichtigsten Arbeiten im Gemüsegarten im Dezember wie Gemüse im Garten vor Kahlfrost schützen, bei offener Erde Wurzelunkräuter jäten, Salate und Wintergemüse ernten, Schnittlauch eintopfen.

Feldsalat / Weiterlesen bei „Kraut & Rüben“

22 Winterpflanzen für draußen: Farbenpracht im Schnee

Foto: Regina Tramm-Jula

Von Rosa über Rot, tiefem Blau bis zu strahlendem Gelb: Lassen Sie den Winter blühen! Wir haben 22 strahlende Winterblüher zusammengestellt, die auch in Ihrem Garten heimisch werden können.

Weiterlesen bei „Schöner Wohnen“

10 Fakten zum Weihnachtsstern

Weihnachtsstern / Bild von Pixabay

Mit ihren farbenfrohen Hochblättern sind die prachtvollen Pflanzen hierzulande im Herbst und im Winter die am häufigsten verkauften blühenden Zimmerpflanzen. In den letzten Wochen des Jahres als Raumdekoration zur Weihnachtszeit sind sie allgegenwärtig. Doch wer meint, dass es deshalb über den Klassiker nicht mehr viel zu sagen gibt, irrt! Die Experten von Stars for Europe (SfE) verraten zehn weniger bekannte Fakten über den Weihnachtsstern.

Weiterlesen bei Garten Praxis

Zuckerwurzel: Anbau & Standort der süßen Wurzel

Zuckerwurzel (Sium Sisarum) / Malte, CC BY 3.0, via Wikimedia Commons

Die süße Zuckerwurzel gehört zu den wiederentdeckten Gemüsearten. Wir stellen die Süßwurzel vor und geben Tipps zu Anbau und Verwendung.

Weiterlesen bei „Plantura Magazin“

Was machen Pflanzen im Winter: Überwinterungsstrategien erklärt

Bild von Pixabay

In der weißen Jahreszeit kann es in unseren Breitengraden recht kalt werden. Wie überleben Pflanzen im Winter und betreiben sie auch in den kalten Monaten Photosynthese?

Weiterlesen bei „Plantura Magazin“

Amaryllis einpflanzen: Darauf müssen Sie achten

Amaryllis / Bild von Pixabay

Als Blumenzwiebel ist die Amaryllis im Handel wesentlich preisgünstiger zu haben als fertig getopft. Hier gibt es Tipps zum Einpflanzen der Amaryllis und es wird verraten, wann Sie sie setzen müssen, damit sie pünktlich zu Weihnachten blüht.

Weiterlesen bei „Mein schöner Garten“

Dahlien überwintern und Knollen richtig einlagern

Dahlien / Bild: Regina Tramm-Jula

Dahlien vertragen keinen Frost. Die Knollen sollten deshalb im Herbst zum Überwintern ausgegraben und kühl und dunkel gelagert werden. Sie können den Winter auch drinnen in einem Topf überdauern.

Weiterlesen bei NDR Garten

Sommerflieder schneiden: So geht’s richtig

Bild: Regina Tramm-Jula

Der Sommerflieder ist einer der prächtigsten Blütensträucher und ein Schmetterlingsmagnet im Garten. Hier lesen Sie, wie Sie den Blütenstrauch schneiden müssen, um die Blütenfülle zu steigern.

Weiterlesen bei „Mein schöner Garten“

Gartenkalender im November

Bild: Pixabay

Im Spätherbst sinken die Temperaturen spürbar, die ersten Frostnächte stehen bevor. Viele Pflanzen, die den Winter draußen verbringen, sollten Sie daher vor schädlicher Nässe und eisiger Kälte schützen.

Weiterlesen bei MDR Garten

Bloß nicht umgraben – Herbstarbeiten auf dem Gemüsebeet

Bild: Pixabay

Im Herbst muss umgegraben werden! So hieß es lange Jahre und so haben das viele noch im Kopf. Dabei empfehlen viele Gartenexperten längst eine neue Strategie. Ganz wichtig: Die Beete sollten immer bedeckt sein – mit Mulch, Kompost oder Gründünger.

Weiterlesen bei MDR Garten

Thymian, Basilikum, Salbei und Co. – Kräuter richtig überwintern

Salbei / Bild: Pixabay

Geht es um Gartenkräuter tauchen die Begriffe „einjährig“, „zweijährig“ und „ausdauernd“ auf. Aber diese Einteilung ist gar nicht so einfach. Echte einjährige Kräuter gibt es nur wenige. Dennoch werden sie so eingeordnet, da sie ursprünglich aus warmen Ländern stammen und hierzulande nicht überwintern können. In diesem Artikel widmen wir uns mehrjährigen Kräutern, die den Winter unter bestimmten Bedingungen überstehen können.

Weiterlesen bei MDR Garten

Lauberde gewinnen: Einen eigenen Kompost für Blätter ansetzen

Bild: Pixabay

Wohin mit dem Laub, wenn die Bäume ihre Blätter im Spätherbst in Massen abwerfen? Eine Möglichkeit ist das Ansetzen eines Laubkomposts. Die Erde, die dabei entsteht, ist feinkrümelig und eignet sich zum Beispiel für die Pflanzenvermehrung. MDR Gartenexpertin Brigitte Goss erklärt, wie Sie Lauberde selber machen können.

Weiterlesen bei MDR Garten

Garten im Herbst für das neue Jahr bepflanzen

Krokus / Bild: Regina Tramm-Jula

Hier erfahren Sie, wie Sie den Garten im Herbst auf das nächste Jahr vorbereiten und welche Stauden und Gräser noch im Herbst gepflanzt werden können.

Weiterlesen bei „GartenTipps“

Welche Pflanzen werden im Herbst geschnitten?

Bild: Pixabay

Der Oktober ist ein guter Monat, um manche Ziergehölze und Hecken im Garten zurückzuschneiden. Bei welchen Pflanzen ist ein Schnitt sinnvoll? Und worauf sollte man dabei achten?

Weiterlesen bei NDR Ratgeber Garten

Herbstschnitt: Wie Sie Pflanzen richtig schneiden

Bild: Pixabay

Eine Anleitung zum Herbstschnitt hier bei NDR Ratgeber Garten

3 Gehölze, die Sie im Oktober schneiden sollten

Bild: Regina Tramm-Jula

Auch im Oktober können Sie zur Gartenschere greifen: Für diese drei Gehölze ist in diesem Monat die beste Zeit zum Schneiden, damit sie entweder vital bleiben oder viele Früchte tragen.

Weiterlesen bei „Mein schöner Garten“

Ziergarten: Die besten Gartentipps im Oktober

Foto: Pixabay

Die Gartensaison neigt sich zwar langsam dem Ende entgegen, doch es gibt noch viel zu tun. In den folgenden Gartentipps für den Ziergarten lesen Sie, welche Arbeiten im Oktober anstehen.

Weiterlesen „Mein schöner Garten“

Stauden teilen, schneiden und pflegen

Taglilien / Bild von Pixabay

Stauden sind langlebig und durch Teilung leicht zu vermehren. Sommer- und herbstblühende Stauden können kurz vor dem Austrieb im Frühjahr geteilt werden. Das stärkt die Pflanzen.

Weiterlesen bei NDR Garten

Herbstaster: Pflanzen, Schneiden & Überwintern

Herbstastern / Bild von Pixabay

Sie suchen für Ihren Garten noch eine blühende Herbstpflanze, die insektenfreundlich ist? Wir stellen Ihnen die Herbstaster vor. Davon gibt es zahlreiche Farben, welche sich in den letzten Sommertagen zu Beginn ihrer Blüte zeigen.

Weiterlesen bei Plantura Magazin

Gemüse für den Winter einlagern

Gemüseernte / Bild von Pixabay

Wer eine gute Ernte einfährt, kann unmöglich das Gemüse sofort essen. Möhren, Kartoffeln oder Rote Bete lassen sich aber für den Winter einlagern und bleiben dann bis zum Frühling haltbar.

Weiterlesen bei NDR Garten

Gründüngung im Herbst: Experten-Tipps zum richtigen Vorgehen

Wiesenklee / Bild von Pixabay

Mit dem Pflanzen von Gründünger im Herbst bereitet man den Boden auf die nächste Anbausaison vor. Im Beitrag von Plantura Magazin wird gezeigt, wie die Gründüngung im Herbst funktioniert.

Weiterlesen beim Plantura Magazin

Krautfäule Tomaten – muss man die Erde austauschen?

Kraut- und Braunfäule an Tomaten / Foto: Pixabay

Die Krautfäule an Tomaten war in diesem Jahr ein häufiges Problem. Es wurde oft gefragt, ob man bei Krautfäule die Erde austauschen muss.

Im folgenden Beitrag von „kraut&rüben“ deren Tipps.

3 Gemüse, die Sie im September aussäen können

Spinat / Bild von Pixabay

In Ihrem Gemüsebeet gibt es freie Plätze? Dann lassen Sie dort schmackhafte Blätter sprießen, die im Herbst und Winter für gesunden Genuss sorgen. Diese 3 Gemüse-Arten können im September gesät werden.

Weiterlesen bei „Mein schöner Garten“

„Indian Summer“: Bäume und Stauden mit Herbstfärbung pflanzen

Essigbaum / Bild von Pixabay

Rot, Gelb, Orange – im Herbst zeigt sich das Laub in intensiven Farben. Auch für kleine Gärten und den Balkon gibt es Pflanzen mit schöner Herbstfärbung wie im „Indian Summer“.

Weiterlesen bei „NDR Garten“

Herbststauden pflanzen: Üppige Farbpracht im Garten

Sonnenbraut / Bild von Pixabay

Im August und September zeigt sich der Garten besonders schön: Viele Pflanzen stehen noch in voller Pracht und Herbststauden können neu gepflanzt werden. Tipps und Ideen zum Pflanzen.

Weiterlesen bei „NDR Garten“

Diese Stauden blühen im Spätsommer und Herbst

Bilder und Beitrag von „NDR Garten“

Zehn essbare Bodendecker

Thymian / Bild von Pixabay

Bodendecker bieten den Vorteil, dass sie Unkraut keinen Platz bieten. Einige von ihnen sind sogar essbar. 10 davon werden Ihnen im folgenden Beitrag vorgestellt.

Weiterlesen bei „gartentipps“

Gewitterwolke als Wasserpumpe

Gewitterwolken / Bild von Pixabay

Die hoch aufragenden Wolken großer Gewitterstürme transportieren enorme Mengen Wasser in die Stratosphäre – eine einzige Wolke kann sieben Tonnen Wasser pro Sekunde in die hohe Atmosphäre pumpen.

Weiterlesen bei „scinexx – Das Wissensmagazin“

Feldsalat – beliebt im Herbst und Winter

Feldsalat / Bild von Pixabay

Sommergemüse haben ihren Dienst im Garten getan. Herbstliche Temperaturen sorgen dafür, dass die Kultur zu Ende geht und keine Ernte mehr zu erwarten ist. „Nun gibt es freie Plätze im Gemüsebeet“, wissen die Fachleute der Bayerischen Gartenakademie und empfehlen Feldsalat als Nachfolgekultur.

Weiterlesen beim Bayerischen Landesverband für Gartenbau und Landespflege

5 Pflanzen, die man im September aussäen kann

Fingerhut / Bild von Pixabay

Der September ist ein guter Zeitpunkt für die Aussaat einiger Blüten- und Gemüsepflanzen. Hier finden Sie fünf Arten, die Sie diesen Monat aussäen können.

Weiterlesen bei „Schöner Garten“

Blumenzwiebeln pflanzen: Darauf kommt es an

Narzissenzwiebeln / Bild von Pixabay

Blumenzwiebeln werden bereits im Herbst ins Beet oder in einen Kübel gepflanzt. Tipps, wie Narzissen, Tulpen und Co. fachgerecht in die Erde gesetzt werden und was vor Wühlmäusen schützt.

Weiterlesen bei NDR Garten

Gartenkalender im September

Kürbisernte / Bild Pixabay

Herbstzeit ist Erntezeit: Reifes Obst und Gemüse schmückt nun die Gärten. Jetzt kann geerntet und die Vorratskammer aufgefüllt werden. Zum Haltbarmachen von Obst und Gemüse gibt es unterschiedliche Möglichkeiten – vieles kann frisch eingefroren werden. Aber auch trocknen und Einwecken ist eine Möglichkeit noch im Winter die Ernte zu genießen.Weiterlesen bei MDR Garten

Viele Gehölze haben im September ihr Wachstum eingestellt. Immergrüne Pflanzen wie Rhododendron, Ilex oder Koniferen können nun umgesetzt werden. Die Zeit bis zu den Frösten ist noch lang genug, damit sie viele feine Wurzeln bilden können.

Weiterlesen bei NDR Garten

Eigenes Saatgut aus Pflanzen selbst gewinnen

Bild Pixabay

Früher eine gängige Praxis, heute eher selten: Eigenes Saatgut gewinnen. Dabei beginnt für Gärtner jetzt die Jagdsaison. Doch nicht aus jedem Gemüse können gleich gut Samen gewonnen werden.

Weiterlesen bei MDR Garten

Frühherbst: Was im August und September im Garten zu tun ist

Weintrauben / Bild von Pixabay

Auch im Frühherbst gibt es im Garten einiges zu tun. Was Sie jetzt noch säen, pflanzen und vermehren können und welche Gartenarbeiten noch im Frühherbst wichtig sind, verrät Ihnen der Phänologische Kalender, der sich an der Natur orientiert.

Weiterlesen bei MDR Garten

Kräuter ernten – wann ist der richtige Zeitpunkt?

Bild von Pixabay

Wann haben Kräuter die meiste Würzkraft? Wann sollte man Kräuter ernten und wie erntet man sie richtig? Ganze Triebe, nur die Blätter oder vielleicht gar die Blüten?

Weiterlesen bei „kraut&rüben“

Saatgut für Blumen selbst gewinnen

Wildblumen / Bild von Pixabay

Der Spätsommer ist die richtige Zeit, um sich mit Sommerblumensamen für das nächste Jahr einzudecken. Blumensaatgut kann man einfach nicht genug für den eigenen Garten haben. Mit dem gesammelten Saatgut lassen sich aber auch Samengeschenke für Gartenfreunde herstellen.

Weiterlesen bei MDR Garten

Echtes Mädesüß Steckbrief – pflanzen, pflegen, ernten

Mädesüß / Bild von Pixabay

Das Echte Mädesüß ist eine ausdauernde, hoch wachsende Staude, die besonders gut am Gartenteich gedeiht. Neben dem Blütenschmuck ist Filipendula ulmaria auch als Heilpflanze beliebt.

Weiterlesen bei „gartentipps.com“

Stecklingsrolle aus Moos herstellen

Bild von Pixabay

Der Spätsommer ist eine gute Zeit, um sogenannte Weichholz- und Grünholzstecklinge von holzigen Pflanzen zu schneiden und diese so zu vermehren. Gärtnerin Brigitte Goss stellt eine Methode vor, bei der die Stecklinge in eine Rolle aus Vlies und Moos gewickelt werden. Das ist platzsparend, pflegeleicht und die Pflanzen entwickeln zuverlässig Wurzeln.

Weiterlesen bei MDR Garten

Hier noch ein weiterer Arikel der den Nachwuchs durch Stecklinge beschreibt.

Weiterlesen beim Bayerischen Landesverband für Gartenbau und Landespflege

 

Viele Vorteile: Mulchen mit Rasenschnitt

Bild von Pixabay

Unkraut zupfen gehört zu den unbeliebtesten Aufgaben im Garten. Wer Beete mit Hecken-, Rasenschnitt oder gehäckselter Rinde mulcht, erspart sich viel Arbeit. Wie funktioniert das Mulchen?

Weiterlesen bei NDR Garten

Kröten als Nützlinge im Garten

Kröte / Bild von Pixabay

Kröten im Garten vertilgen mit Vorliebe Schnecken und andere Tiere, die im Garten als Schädlinge auftreten. Wie leben Kröten im Garten, was brauchen sie?

Weiterlesen bei „kraut&rüben“

Tomaten nachreifen lassen: Die besten Tipps und Tricks!

grüne Tomaten / Bild von Pixabay

Wie Trauben hängen sie an den Stauden. Eine grüne Tomate neben der anderen. Doch bevor sie rot und reif werden, schlägt das Wetter um – der Herbst ist da. Draußen ist es plötzlich zu kalt zum Ausreifen der Tomaten. Hängenlassen ist keine Option. Grün pflücken dagegen schon!

Weiterlesen bei „GartenHaus Magazin“

Für eine reiche Blüte Dahlien schneiden

Dahlie / Foto von Regina Tramm-Jula

Dahlien blühen, je nach Sorte, von Juni bis Oktober. Wer regelmäßig Verblühtes herausschneidet, regt die Pflanzen dazu an, neue Knospen zu bilden und schützt sie vor Krankheiten.

Weiterlesen bei „NDR Garten“

Die „Frauendreißiger“: Warum Sie im Spätsommer Kräuter sammeln sollten

Johanniskraut / Bild von Pixabay

Am 15. August beginnen die „Frauendreißiger“. Kräuter, die in diesem Zeitraum gesammelt werden, gelten als besonders heilkräftig. Zu Sträußen gebunden, können Sie den Winter über zum Räuchern, für Tees oder als duftender Schmuck verwendet werden.

Weiterlesen bei MDR Garten

Silberkerze pflanzen und pflegen – alle Tipps auf einen Blick

Silberkerzen/ Bild von Regina Tramm- Jula

Die Silberkerze (Cimicifuga) ist eine aparte Staude, die mit ihren länglichen Blütenkerzen ins Auge fällt. Durch die auffällige und facettenreiche Blüte ist nicht nur optisch für einen Blickfang gesorgt, denn die Blüten verbreiten auch einen angenehmen süßlichen Duft.

Weiterlesen bei „gartentipps.com“

Lavendel verblüht? Das müssen Sie jetzt tun

Lavendel / Bild von Pixabay

Lavendel ist eine der beliebtesten Gartenpflanzen. Sobald der Halbstrauch verblüht ist, sollten Sie zur Schere greifen – die Chancen auf eine Nachblüte im Spätsommer stehen dann nicht schlecht!

Weiterlesen bei „Schöner Garten“

Im August neues Gemüse anbauen

Radieschen anpflanzen / Bild von Pixabay

Im August ist die Ernte vieler Gemüsesorten bereits eingefahren und es gibt wieder Platz im Beet – etwa für Salat, Grünkohl und Radieschen. Worauf kommt es beim Pflanzen an?

Weiterlesen bei NDR Garten

Kampf mit dem Unkraut

Kampf mit dem Unkraut / Bild  von Pixabay

Durch die kräftigen Niederschläge der letzten Wochen sind im Freien alle Pflanzen üppig gewachsen; auch das „Unkraut“. Die Fachleute der Bayerischen Gartenakademie geben Tipps, wie Sie die unerwünschten Kräuter bekämpfen und in Schach halten.

Weiterlesen beim Bayerischen Landesverband für Gartenbau und Landespflege

Gartenarbeit im August

Lavendel / Bild von Pixabay

Durst! Jetzt im August ist wässern die Hauptgartenarbeit. Aber auch Gemüse lässt sich setzen, Obstbäume wollen geerntet werden und Blumenwiesen und Lavendel können Sie jetzt zurückschneiden.

Weitere Gartenarbeit im August:
– Kompost wenden
– Zwiebeln setzen: Kaiserkrone, Madonnenlilie, Herbstzeitlose, Maiglöckchen, Schneeglöckchen
– Laubabwerfende Hecken schneiden wie zum Beispiel Liguster
– Pflanzen mit Aussaatzeit August
– Pflanzzeit im August

Weiterlesen bei SCHÖNER WOHNEN

Welche Tiere graben Löcher im Garten?

Löcher im Boden können verschiedene Verursacher haben / Bild von Pixabay

Wer kennt sie nicht, die unansehnlichen Löcher im Garten. Aber welches Tier hat hier sein Unwesen getrieben? Hier werden die gängigsten Gartenbesucher vorgestellt.

Weiterlesen bei Plantura Garten

Gartenzeit – Hochsommer im Garten

Taglilien / Bild Pixabay

Im folgenden Beitrag geht es um:

– Taglilien pflanzen und pflegen

– Kletterpflanzen verschönern Garten und Balkon

– Bewässerungs-Systeme im Garten: Was ist sinnvoll?

– Stockrosen säen und Malvenrost bekämpfen

Weiterlesen bei NDR Garten

Faule, schimmelnde Zucchini: Das sind die Ursachen

Zucchini / Bild Pixabay

Die Zucchini ist eine „Alles-oder-Nichts“-Pflanze: Entweder gelingt der Anbau und man wird mit einer Zucchini-Schwemme belohnt, oder die Früchte verderben schon an der Pflanze. Mehltau, Blütenendfäule und Grauschimmel machen es Zucchini manchmal schwer.

Weiterlesen bei MDR Garten

Braunfäule bei Tomaten: Was jetzt gegen die Pilzkrankheit hilft

Tomatenstrauch / Bild von Pixabay

Tomaten mit matschigen, grau-braunen Flecken auf den Früchten leiden meist an einer Pilzkrankheit: der Kraut- und Braunfäule. Gerade in feuchten Sommern wie diesem ist sie ein Problem. Was gegen Braunfäule hilft und wie Sie am besten vorbeugen, …

Weiterlesen bei MDR Garten

Gartenarbeit im Juli: Alles auf einen Blick!

Bild von Pixabay

Was blüht im Juli? Was kann man jetzt im Juli noch pflanzen oder aussäen? Wir verraten Ihnen, welche Arbeiten im Sommermonat Juli im Garten anstehen.

Weiterlesen bei Plantura Garten

Neue Schadwanzen auf dem Vormarsch

Marmorierte Baumwanze / Bild von Pixabay

Durch das Fortschreiten des Klimawandels herrschen auch in Deutschland zunehmend günstigere Bedingungen für invasive Schädlingsarten, um sich hier zu etablieren. Beispiele solcher neuen Zuwanderer sind u.a. die Marmorierte Baumwanze und die Grüne Reiswanze.

Weiterlesen bei Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft

Fünf Heilpflanzen aus dem Mittelalter: Mönchspfeffer, Salbei, Eibisch & Co.

Mönchspfeffer / Bild von Pixabay

Schon die Mönche im Mittelalter wussten die heilende Wirkung vieler Pflanzen zu schätzen. Einige Kräuter sind noch heute ein Muss im Kräutergarten, andere haben es verdient wiederentdeckt zu werden.

Weiterlesen bei MDR Garten

Blick ins Innenleben des Regenwurms

Regenwurm / Bild von Pixabay

Regenwürmer sind etwas ganz Besonderes, denn sie sorgen auf der ganzen Welt für die Gesundheit des Bodens. Doch wie diese Tiere von innen aussehen und wie ihr Stoffwechsel von der Umwelt sowie von Symbionten und Parasiten geprägt wird, war bisher schwer zu erfassen.

Weiterlesen bei „natur.de“

Raupen bestimmen – mit dieser App klappt’s

Raupe / Bild Pixabay

Im folgenden Praxistipp zeigen wir Ihnen die besten Apps, um Raupen zu bestimmen. In der Natur können Sie zahlreiche Tiere entdecken, auch Raupen. Damit Sie wissen, welches Tier Sie sehen, eignet sich eine App zur Bestimmung.

Weiterlesen bei „chip.de“

Wildobst für den Garten – die besten Sorten

Felsenbirne / Bild von Pixabay

Felsenbirne, Kornelkirsche, Holunder und Eberesche sind nur einige Wildobstarten, deren Anbau sich im Garten lohnt. Von diesen Wildobstarten gibt es Sorten, die besonders große Früchte entwickeln.

Weiterlesen bei „gartenpraxis.de“

Bartnelke, Fingerhut, Stockrose: Zweijährige Blumen im Sommer säen

Bartnelken / Bild von Pixabay

Zweijährige Blumen leben einen ganz besonderen Rhythmus. Sie werden von Juni bis Anfang Juli ausgesät, damit sie nächstes Jahr blühen können. Zu den Zweijährigen gehören Stockrosen, Bartnelken und Fingerhut.

Weiterlesen bei MDR Garten

Junifall: Warum Apfelbäume ihre Früchte abwerfen

Fallobst / Bild von Pixabay

Liegen im Juni plötzlich viele kleine, unreife Äpfel im Garten, liegt die Vermutung nahe, dass der Apfelbaum von einer Krankheit befallen ist. Tatsächlich handelt es sich dabei um einen Schutzmechanismus der Bäume, der als Junifall bezeichnet wird.

Weiterlesen bei NDR Garten

Diese drei Bäume trotzen dem Klimawandel im Garten

Trompetenbaum / Bild von Pixabay

Die Temperaturen steigen, es regnet seltener und die Sonne strahlt mit ganzer Kraft vom Himmel. Welche Bäume sind für die veränderten klimatischen Bedingungen geeignet?

Weiterlesen bei MDR Garten

Ginkgo: Prachtvoller Stadtbaum mit langer Geschichte

Ginko / Bild von Pixabay

Fächerförmige, hellgrüne Blätter, die sich im Herbst goldgelb verfärben: Das Laub der Ginkgos ist einmalig. Die urtümlichen Bäume gedeihen auch in der Stadt und eignen sich sogar für eher unerfahrene Gartenbesitzer.

Weiterlesen bei MDR Garten

Wer hat Angst vor der schwarzen Laus?

Bild von Pixabay

Wenn die Rosenknospen mehr Beine haben als Kelchblätter, verfallen Gartenbesitzer gern in Panik – Blattläuse an der geliebten Rose? Wird die das überleben? Wird sie blühen?

Weiterlesen bei „Günstig Gärtnern“

Kompostwürmer: Ohne sie keine Kompostierung

frischer Kompost / Bild Pixabay

Im Komposthaufen tummeln sich allerhand Würmer – die Kompostwürmer. Diese haben eine ganz wichtige Aufgabe und dürfen hier nicht fehlen.

Warum gehören Kompostwürmer in den Misthaufen?

Welche Arten von Kompostwürmern gibt es?
Welche Wurmart ist am besten für den Kompost geeignet?

Kompostwürmer selber züchten – geht das?

Weiterlesen bei gartentipps.com

Beliebtes Sommergemüse – Zucchini

Zucchini / Bild Pixabay

Was wäre ein Sommer ohne Zucchini? Reiche Ernte, vielseitig verwendbar und kräftig im Wachstum macht der eigene Anbau auch „Garten-Neulingen“ Spaß. Nach den Eisheiligen finden wärmeliebende Fruchtgemüsearten ihren Platz im Freien, wissen die Fachleute der Bayerischen Gartenakademie.

Weiterlesen bei der Bayerischen Gartenakademie

Pilze züchten auf Kaffeesatz: Ein neues Hobby in Corona-Zeiten

Champignons / Bild von Pixabay

Kaffee gehört zu den Lieblingsgetränken der Deutschen. Dabei entstehen täglich große Mengen Kaffeesatz, die gewöhnlich im Abfall landen. Dass die Reste des dunklen Muntermachers kostbare Nährstoffe enthalten, ist nicht neu. Auf Kaffeesatz Pilze zu züchten, ist hingegen während der Corona-Krise zum Trend geworden, wie Irena Güttel in der Berliner Zeitung berichtet.

Weiterlesen bei der Berliner Zeitung.

Was blüht denn da? Frühlingsblüher im Wald erkennen

Violetter Lerchensporn / Bild von Pixabay

Das Frühjahr ist eine tolle Jahreszeit für einen Spaziergang im Wald. Besonders in Laubwäldern blühen zahlreiche Blumen und bedecken große Flächen des Bodens, bevor sie sich nach wenigen Wochen wieder zurückziehen.

Weiterlesen / Bilder bei NDR Garten

Totholz – Alte Bäume voller Leben

Totholz / Bild von Pixabay

Früher waren Wälder oft aufgeräumt. Reisigsammler „putzten“ den Wald. Inzwischen bleiben umgestürzte Bäume oft liegen und verrotten. Dies ist gut, denn viele Tiere und Pflanzen sind auf Totholz angewiesen.

Hier zum Podcast (Radiosendung) vom Bayerischen Rundfunk (BR)

Eisheilige: Sommerblumen nicht zu früh pflanzen

Bild Pixabay

Bis zum 15. Mai können die sogenannten Eisheiligen noch Frost bringen. Empfindliche Pflanzen dürfen deshalb nicht zu früh nach draußen oder benötigen entsprechenden Schutz.

Weiterlesen bei NDR Garten.

Löwenzahn: Lästiges Unkraut und gesunde Heilpflanze

Löwenzahn / Bild von Pixabay

Die einen halten Löwenzahn für ein lästiges Unkraut, andere schätzen ihn für seine heilende Wirkung und als Zutat für einen schmackhaften Salat. Fakten über eine vielseitige Pflanze.

Weiterlesen bei NDR Garten

Anmerkung: Wir haben auch schon Löwenzahnsirup bzw. -honig versucht – sehr lecker zum Mischen. Rezepte gibt’s z.B. hier.

Vierfelderwirtschaft im Kleingarten

Bild Pixabay

Die klassische Vierfelderwirtschaft funktioniert auch im Kleingarten. Wird nach diesem System angebaut, wächst Gemüse unter optimalen Nährstoffbedingungen und der Boden hat Zeit, sich zu erholen.

Weiterlesen bei MDR Garten

Misteln – Raffinierter Parasit und traditionsreiche Heilpflanze

Misteln / Bild von Pixabay

Oben in Baumwipfeln kann man sie entdecken – Misteln. Diese immergrünen Pflanzen sind perfekt daran angepasst, auf anderen Pflanzen zu leben. Mithilfe raffinierter Tricks machen sie sich die Bäume, aber auch Tiere für ihr Überleben und ihre Verbreitung zu Nutze. Aber wie genau?

Weiterlesen bei „scinexx das Wissensmagazin“

Mischkultur beim Gemüseanbau: Welche Pflanzen passen zusammen?

Kohl / Bild von Pixabay

Kresse neben Tomaten, Tagetes neben Salat: Wer bestimmte Gemüsesorten sowie Kräuter und Blumen als Mischkultur kombiniert, hat gesunde Pflanzen und eine reiche Ernte. Welche Pflanzen passen zusammen?

Weiterlesen bei NDR Garten

Siehe auch Übersichtstabelle – gute Nachbar – schlechte Nachbarn (pdf)

Gartenkalender im Mai

Mailglöckchen / Bild von Pixabay

Alles neu macht der Mai. Im MDR Gartenkalender erfahren Sie, was es jetzt zu tun gibt: Sie können zum Beispiel größere Rasenflächen neu anlegen, junge Tomaten nach draußen bringen und Sommerblumen einpflanzen.

Weiterlesen bei MDR Garten

Dazu noch Gartentipps von NDR Garten, wie zum Beispiel „Unkraut an der Wurzel bekämpfen“ oder Zurückschneiden von jungen Trieben.

Weiterlesen bei NDR Garten

Pflanzenstützen bauen

Brombeeren / Bild von Pixabay

Damit Beerensträucher und Stauden im Sommer nicht umfallen, ist jetzt ein guter Zeitpunkt, passende Stützen in die Beete zu bringen. Pflanzenstützen aus Naturmaterial kann man ganz einfach selber bauen. Sabrina zeigt, wie’s geht.

Weiterlesen und Video ansehen bei BR Mediathek

Welcher Standort ist für welche Kräuter ideal?

Thymian / Bild von Pixabay

Kräuter im Garten oder auf dem Balkon haben unterschiedliche Ansprüche an den Standort. Welche Pflanzen wachsen wo besonders gut? Worauf kommt es bei der Pflege an?

Weiterlesen und Video ansehen bei NDR Garten

So werden Kübelpflanzen fit für den Frühling

Bild von Pixabay

Sobald die Temperaturen im Frühling steigen, können viele Kübelpflanzen aus dem Winterquartier geholt werden. Welche Blumen dürfen nach draußen und worauf sollte man achten?

Weiterlesen bei NDR Garten

Essbare Blüten: Übersicht & Tipps zur Verwendung

Bild Pixabay

Ein leckeres Gericht garniert mit Blüten – ein Traum, oder? Blüten sind einfach ein Highlight auf dem Teller. Doch welche sind überhaupt essbar und wonach schmecken sie?

Weiterlesen bei gartentipps.com

Netze und Vliese zur Schädlingsabwehr im Gemüsegarten

Bild von Pixabay

Welcher Freizeitgärtner fühlte sich nicht schon einmal um den Lohn seiner Mühen gebracht, wenn er bei der Ernte seiner Möhren, Rettiche und Radies feststellen musste, dass diese völlig vermadet waren und deshalb nicht verzehrt werden konnten. Aber auch Raupen machen Blumenkohl, Chinakohl, Lauch u.m.a. oft wertlos.

Weiterlesen bei Gartenakademie Rheinland-Pfalz

Wurzeln – Wunder unter der Erde

Bild von Pixabay

Wurzeln geben Pflanzen nicht nur Halt. Das unsichtbare Netzwerk im Boden kann Pflanzen auch vor Trockenheit und Böden vor Erosion schützen. Ein Team am Forschungszentrum Jülich erforscht die Bedürfnisse von Wurzeln genauer, wie S. Fleischmann, C. Gantner und A. Tylor im 3sat-Wissensmagazin nano berichten. Um das Wurzelwachstum sichtbar zu machen, kommt hier das aus der Medizin bekannte Verfahren der Magnetresonanztomographie (MRT) zum Einsatz.

Weiter zum Video bei 3sat-Wissensmagazin nano

Nachhaltiges Bauen: Die Holz-Wolkenkratzer kommen

Bild: Pixabay

Noch sind es wenige im Vergleich zu Wolkenkratzern aus Stahl, Glas und Beton, doch Architektinnen und Stadtplaner sagen ihnen eine große Zukunft voraus: Überall auf der Welt werden derzeit Hochhäuser aus Holz hochgezogen, ein neuer Wettbewerb um ihre Höhen beginnt.

Weiterlesen bei Frankfurter Rundschau

Der richtige Umgang mit verblühten Zwiebelblumen

Tulpen / Bild von Pixabay

Ab März sorgen Frühblüher für erste Farbtupfer im Garten. Aber was tun, wenn sie verblüht sind? Abschneiden, ausgraben oder einfach stehen lassen?

Einige Regeln dazu werden im folgenden Beitrag erläutert – weiterlesen bei NDR Garten

Kräuter für den Schatten

Bild von TimideRayon auf Pixabay

Alle Pflanzen brauchen Licht zum Wachsen, manche jedoch weniger als andere. Im folgenden Beitrag finden Sie Anregungen für Kräuter, die im Schatten wachsen und für Garten oder Balkon geeignet sind, dazu auch die Unterscheidung, ob winterhart oder nicht.

Weiterlesen bei Plantura

Einen Kräutergarten anlegen

Bild von Katharina N. auf Pixabay

Wissenschaftler vermuten, dass die Menschen schon vor rund 50.000 Jahren ihre Speisen mit Kräutern gewürzt haben.

Burkhard Bohne ist Kräuterexperte aus Leidenschaft und leitet den Arzneipflanzengarten der Technischen Universität Braunschweig, gibt Kräuterseminare, engagiert sich für historische Apothekergärten und ist erfolgreicher Buchautor. Beim MDR Garten stellte er verschiedene Kräuter vor.

Weiterlesen bei MDR Garten

Gartenkalender im April

Bild von congerdesign auf Pixabay

Im folgenden Beitrag des MDR geht es um die Gartenarbeiten im April

1. Winterschutz entfernen
2. Rasenpflege
3. Sommerblumen säen
4. Schutz vor Schädlingen
5. Gemüsepflanzen pikieren
Was blüht jetzt?

Weiterlesen bei MDR Garten

Pflanzen nach Frostschäden retten

Bild von JamesDeMers auf Pixabay

Wer hätte das gedacht?! Nun ist nach Ostern der Winter wieder da. Frühblüher, Büsche und die in den Startlöchern stehenden Obstbäume hat es eiskalt erwischt.

Aber es nützt kein Ärgern. Gärtner sind auch geduldige Menschen. Wenn es wieder wärmer wird, kann einiges getan werden.

Im folgenden Beitrag vom Gartenexperte Jürgen Meister vom Egapark in Erfurt gibt er Tipps, wie mit Schäden durch Frost umgegangen werden kann. Weiterlesen bei MDR Garten

Welche Rolle spielt die Lichtverschmutzung für den Insektenschwund?

Bild von PhotoVision auf Pixabay

Die nächtliche Lichtverschmutzung durch Straßenlaternen, Scheinwerfer und Co. stört die natürlichen Tag-Nacht-Rhythmen des Menschen, aber auch vieler Tiere, darunter der Insekten.

Im folgenden Beitrag haben jetzt Forscher Empfehlungen formuliert, wie die Auswirkungen der Lichtverschmutzung auf Insekten künftig besser untersucht werden könnten.

Weiterlesen bei natur.de

Schmetterlinge im Drei Zonen Garten

Bläuling / Foto: Regina Tramm-Jula

Wer hat sie nicht gern im Garten? Wer schaut sie nicht gern an?

Schmetterlinge zu beobachten lässt jeden schmunzeln. Raupen hingegen werden oft nicht so bewundert. Aber ohne Raupen keine Schmetterlinge. Nahrung müssen sie beide finden. Die Zusammenhänge werden im folgenden Online-Vortrag des Projekts „Blühende Bänder“ erläutert.

Weiter zum Online-Vortrag „Schmetterlinge im Drei Zonen Garten“ (Dauer ca. 1:18 Std).

Auf dieser Seite sind weitere Videos zu Wildbienen, insektenfreundlichen Gartengestaltung, Naturgarten, usw. zu finden.

Die im Vortrag von Markus Gastl angesprochene Schmetterlingspflanzendatenbank ist auf der Website von Floraweb zu finden – hier der Link dazu.

Last chance – Die Tulpensaison bis zum Ende auskosten

Last chance …

Die Tulpensaison bis zum Ende auskosten

Foto: TulpenZeit/ibulb.

Hurra, jetzt ist der Frühling da! In Parks und Gärten zeigen blühende Narzissen, Hyazinthen und Forsythien, dass der Winter nun endlich vorbei ist. Sie sind draußen die ersten Farbtupfer nach einer doch eher tristen Jahreszeit. Zum Glück konnten wir uns drinnen schon um einiges früher an Frühlingsblumen erfreuen. Beim Floristen, auf dem Markt oder im Supermarkt findet sich bereits seit Wochen ein beeindruckendes Angebot an Schnitttulpen. Selbst Menschen, die sonst nicht so viel mit Blumensträußen am Hut haben, greifen da gerne zu: Denn mit Tulpen holt man sich das wunderbare Gefühl von frühlingshafter Leichtigkeit und Frische ins Haus. Kein Wunder also, dass die Zwiebelgewächse einen festen Platz in den Top 3 der beliebtesten Schnittblumen haben.

Foto: TulpenZeit/ibulb.

Leider geht die Tulpenzeit aber bald schon wieder zu Ende. Denn anders als beispielsweise Rosen oder Gerbera – die in der Regel ganzjährig im Handel verfügbar sind – sind Tulpen echte Kinder des Frühlings und ab Mitte Mai kaum noch erhältlich. Daher heißt es: Den April jetzt noch einmal richtig nutzen, um die Tulpenvielfalt zu entdecken und sich nach Herzenslust die Vasen damit zu füllen! Rot, Gelb, Rosa, Violett, Geflammt … dass es die dekorativen Zwiebelblumen in unendlich vielen Farbtönen gibt, ist allgemein bekannt. Aber auch darüber hinaus sind sie weitaus vielfältiger, als oft angenommen. So gibt es neben den sogenannten Einfachen Tulpen beispielsweise die eleganten Lilienblütigen, deren schlanke Blüten nach oben spitz zulaufen, sowie die Gefransten, bei denen die Blütenränder wirken, als seien sie mit Raureif-Kristallen gesäumt. Die Gefüllten erinnern dagegen an Pfingstrosen und beeindrucken mit einem zarten Duft.

Foto: TulpenZeit/ibulb.

Ganz gleich, ob man sich nun auf eine Tulpensorte konzentriert, einige wenige, farblich aufeinander abgestimmt kombiniert oder aus dem Vollen schöpft und wild mischt – eine besondere Wirkung lässt sich mit Tulpen immer erzielen. Und da sie sehr budget-freundlich sind, kostet selbst ein großer Strauß in der Regel kein Vermögen. Selbstverständlich lassen sich Tulpen auch hervorragend mit anderen Schnittblumen in Szene setzen – besonders gut eignen sich dafür beispielsweise Ranunkeln oder die Zweige frühlingsblühender Gehölze. Vor allem letztere geben den Tulpen Halt, sodass sie auch in eher lockeren Gebinden nach Tagen noch gerade in der Vase stehen. Weitere Informationen: www.tulpenzeit.de

GPP

Beitrag mit freundlicher Genehmigung von „Grünes Presseportal

Warum wir mehr Unkraut brauchen

Gänseblümchen / Bild von Vanessa von Wieding auf Pixabay

Hätten Sie es gewusst – morgen (28.03.2021) ist „Tag des Unkrauts“…

Dazu gehört u.a. auch unser „gewöhnliches Gänseblümchen“ – und morgen begehen wir seinen Ehrentag!

Im Beitrag der Süddeutschen Zeitung lesen Sie „Warum wir mehr Unkraut brauchen

Hier geht’s zu diesem Beitrag bei der SZ.

Strauchrosen schneiden – Zeitpunkt und Anleitung

Strauchrosen / Bild von Regina Tramm-Jula

Je nach Blühverhalten und Wuchs müssen Rosen unterschiedlich geschnitten werden. Strauchrosen erfordern einen besonderen Schnitt, der zudem zu einer bestimmten Zeit im Jahr erfolgen sollte.

Letzte Woche hätte man es noch nicht geglaubt – Forsythien blühen jetzt und damit gerade der richtige Zeitpunkt zum Schneiden von Rosen…!

Inhalt des folgenden Beitrags:

  • Strauchrosen schneiden – wann ist der beste Zeitpunkt?
  • Strauchrosen schneiden – wie wird es gemacht?
  • Gibt es Besonderheiten bei bestimmten Strauchrosen?
  • Was passiert, wenn man die Rosen völlig in Ruhe lässt?

Weiterlesen bei „gartentipps.com“

Tomaten säen und pikieren

Bild: Pixabay

Wer Tomaten aus Samen ziehen möchte, sollte im März mit der Aussaat loslegen. Gärtnerin Brigitte Goss hat Tipps, wie kräftige, junge Pflanzen aus Saatgut heranwachsen.

Weiter zum Video bei MDR Garten

In weiteren Beiträgen auf dieser Seite wird z.B. erklärt

Welches Gemüse Sie im Februar und März vorziehen können –
Beispiele sind u.a. Physalis und Paprika

Samen säen: Hilfsmittel und praktische Tipps von Jürgen Meister

und mehr …

Schnittlauch pflanzen: Standort, Erde & Vorgehen

Schnittlauch

Schnittlauch zählt zu den beliebtesten Küchenkräutern, die im heimischen Garten angebaut werden. Welche Standorte sich eignen und wie man Schnittlauch richtig pflanzt, das wird im folgenden Beitrag im Detail erklärt.

Am besten wird Schnittlauch zwischen März und Juli im Freien gepflanzt

  • Schnittlauch pflanzen: Was ist der passende Standort?
  • Schnittlauch im Topf pflanzen
  • Was ist die richtige Erde für Schnittlauch?
  • Schnittlauch säen: So gehen Sie vor
  • Schnittlauch pikieren und auspflanzen

Weiterlesen bei plantura.garden

Steinkraut pflanzen, pflegen, vermehren

Steinkraut / Bild von Frauke Riether auf Pixabay

Vom Steinkraut (Alyssum) gibt es viele Arten und Sorten – es werden 170 bis 180, teilweise sogar bis zu 250 Arten gezählt. Jedoch nur wenige sind in Europa heimisch und damit auch winterhart.

Die blühfreudige Staude erfreut Hobbygärtner den ganzen Sommer über mit süßem Duft und Blütenfülle.

Weiterlesen bei gartentipps.com

Pflegen und Schneiden von Clematis

Clematis

Clematis pflegen, Clematis schneiden – wie geht das eigentlich richtig? Und welches sind tolle Sorten und schöne Partner der Waldrebe?

Ein Interview von „berlingarten“ mit der Bloggerin Brigitte – hier weiterlesen bei berlingarten.de.

Lavendel schneiden, pflanzen und pflegen

Lavendel / Bild: Pixabay

Lavendel verleiht jedem Garten oder Balkon einen Hauch von mediterranem Flair. Gleichzeitig lockt er Insekten wie Bienen, Hummeln und Schmetterlingen an und bietet ihnen Nahrung.

Die Pflanze ist dabei relativ anspruchslos – Lavendel mag allerdings einen sonnigen und möglichst windgeschützten Standort.

Damit der mediterrane Halbstrauch kompakt wächst und schön blüht, sollte man ihn zweimal im Jahr schneiden.

Weiterlesen fürs Schneiden, Pflanzen und pflegen bei NDR Garten

Unter dem Titel Lavendel für deinen Balkon und Terrasse: So pflegst du ihn richtig!“ schreibt Hendrik Kehres:
Lavendel ist ein Muss auf jedem sonnigen Balkon. Mit seinen lila-blauen Blüten und seinem sommerlichen Duft sorgt er für Urlaubsstimmung, auch wenn dein Platz nur für eine Pflanze reicht. Das Tolle an diesen Pflanzen? Sie sind nicht nur im Garten schön, sondern sind auch auf jedem Balkon ein Hingucker. Wir zeigen dir, worauf du dabei achten solltest!

Weiterlesen bei „pflanzen.schule“

Die Top 3 der Schädlinge 2020: Erdfloh, Kirschessigfliege und Wanze

Erdfloh / Bild von Brett Hondow auf Pixabay

Schädlinge können ganze Ernten zunichtemachen. In diesem Jahr waren vor allem Erdflöhe, Kirschessigfliegen und Wanzen aktiv. Haben sich die Schädlinge einmal im Garten ausgebreitet, ist es oft zu spät.

Im Beitrag des MDR Garten wird beschrieben, wie Sie vorbeugen können.

#1: Gemüse mit Netzen vor Erdflöhen schützen

#2: Früchte vor der Kirschessigfliege schützen

#3: Wanzen im Garten bekämpfen

Weiterlesen bei MDR Garten

 

Gartentipps für März

Im März werden die Weichen für die Entwicklung des Gartens gestellt. Der Gehölzschnitt sollte jetzt abgeschlossen sein, damit brütende Vögel nicht gestört werden.

Weichholzige Pflanzen wie Rosen, Schmetterlingsstrauch oder Gartenhibiscus werden erst zur Zeit der Forsythienblüte beschnitten.

Weiterlesen bei MDR Garten

Winterlinge: So vermehren sie sich reichlich

Winterlinge / Foto Regina Tramm-Jula

Winterlinge (Eranthis) strahlen gelb im winterlichen Garten. Je mehr es von ihnen in den Beeten gibt, desto besser.

Was die kleinen Zwiebelblüher zum perfekten Gedeihen und Vermehren brauchen, verrät der Beitrag von „berlingarten“.

Weiterlesen bei „berlingarten“

Nachhaltig gärtnern – Permakultur: So gelingt das schonende Kreislauf-Prinzip im Garten

Optimieren statt Maximieren: Eine Kräuterspirale – ein dreidimensionales Beet – im Frühsommer

Boden und Klima schonen, auf ökologische Kreisläufe achten, gesundes Obst und Gemüse anbauen: In einer Permakultur-Gärtnerei hat MDR-Garten Ideen gefunden, die sich auch im Haus- und Kleingarten verwirklichen lassen.

Inhalt des Beitrags u.a.:
* Permakultur und solidarische Landwirtschaft
* Den Garten als Kreislauf begreifen
* Ansätze der Permakultur für den eigenen Garten

Weiterlesen bei MDR Garten

Bild: Wikipedia

Welches Gemüse Sie jetzt vorziehen können

Anzucht im Februar und März

Bei vielen Obst- und Gemüsearten, die Wärme mögen, zahlt sich eine geschützte Vorkultur im Februar oder März aus. Beispiele sind Chili, Physalis, Paprika und Tomaten. Was bei der Aussaat und Anzucht aus Samen zu beachten ist, erfahren Sie im folgenden Beitrag.

Weiterlesen bei MDR Garten

 

Rhabarber anbauen, pflegen, ernten

Fruchtiges Frühlingsgemüse

Rhabarber ist ein Gemüse und kein Obst.

Auch wenn Rhabarber wie Obst in Süßspeisen verarbeitet wird: Es ist ein Gemüse aus der Familie der Knöterichgewächse.

Im Beitrag von MDR Garten finden Sie Informationen zur Pflanze, Tipps für den Anbau und die Pflege und Rezepte, wie Sie die sauren Stängel verarbeiten können.

Weiterlesen bei MDR Garten

Gemüse vorziehen: Wann ist der richtige Zeitpunkt?

NDR Garten – Screenshot vom Video

Viele Gemüsepflanzen und Kräuter vertragen Kälte nur schlecht und sollten deshalb drinnen vorgezogen werden. Der optimale Zeitpunkt für die Aussaat ist aber nicht für alle Pflanzen gleich. Ein Überblick.

Weiterlesen und Video bei NDR Garten

Feldsalat anbauen: Aussaat, Pflege & Erntezeit

Der Feldsalat ist auch unter den Namen Rapunzel, Schmalzkraut und Ackerlattich bekannt

Feldsalat im eigenen Garten anbauen: Im folgenden Beitrag werden geeignete Sorten vorgestellt und Tipps und Tricks von der Aussaat, über Pflege und Düngung, bis hin zur Ernte gegeben.

Weiterlesen bei plantura.garden

 

Zeigerpflanzen nutzen und im Einklang mit der Natur gärtnern

Forsythien / Foto: Dontworry, CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons

Viele Gärtner wissen: Wenn die Forsythie blüht, ist es Zeit, die Rosen zu schneiden. Sie orientieren sich am sogenannten phänologischen Kalender, der das Jahr nicht in vier, sondern in zehn Jahreszeiten teilt. Dabei gelten unter anderem bestimmte Pflanzen als Hinweisgeber darauf, dass eine bestimmte Vegetationsperiode begonnen hat.

Wer auf diese sogenannten Zeigerpflanzen achtet, kann im Einklang mit der Natur gärtnern und den richtigen Zeitpunkt für die Aussaat von Gemüse oder den Rückschnitt bestimmter Pflanzen finden.

Weiterlesen bei MDR Garten

Siehe auch: